Produkte 

So kurz ist die OLED TV-Lebensdauer wirklich - aber du kannst sie verlängern

Dein OLED TV hat eine Lebensdauer: So kurz ist sie wirklich
Mi, 20.05.2020, 13.08 Uhr

Dein OLED TV hat eine Lebensdauer: So kurz ist sie wirklich

Beschreibung anzeigen
Seit Jahren sind sie im Kommen: OLED TVs sind mittlerweile extrem gefragte Fernsehen. Ein Problem ist scheinbar bei OLED TVs die Lebensdauer. Was du alles dazu wissen solltest, zeigen wir dir hier.

OLED TVs etablieren sich allmählich in den Wohnzimmern der Menschen. Waren sie früher noch teuer und mitunter sehr groß, werden die neueren Modelle mittlerweile dementsprechend angepasst. Jedoch eilt ihnen der Ruf, nicht so nachhaltig wie herkömmliche LCD-Fernseher zu sein, voraus. Bei OLED TVs soll die Lebensdauer nämlich angeblich geringer sein. Aber stimmt das auch? Wir zeigen dir, wie lange sich ein OLED TV hält und ob die Behauptung überhaupt stimmt.

Bei OLED TVs ist die Lebensdauer gering? – Das steckt dahinter

Bevor bei OLED TV über die Lebensdauer geredet wird, sollte erklärt werden, warum OLED TVs so beliebt sind und warum sie gerade besser als LCD-Fernseher sein sollen. OLED steht für "organische Leuchtdiode". Das Besondere daran ist, dass OLED-Displays aus organischen Substanzen bestehen und unter Einfluss von Elektrizität selbst leuchten können. Im Gegensatz zu LCD-Fernseher, die stets eine Hintergrundbeleuchtung haben.

Anzeige: Der LGOLED55E8LLA OLED Fernseher (55 Zoll) bei Amazon

Das sorgt nicht nur für eine perfekte Bildqualität bei OLED TVs, sondern bietet dir auch eine Art "Kino-Feeling at home". Der sehr hohe Kontrast und ein extrem weiter Blickwinkel runden das Ganze ab.

Das klingt bisweilen alles top. Aber ist bei einem OLED TV die Lebensdauer das Problem? Nicht ganz bzw. nicht mehr. In der Anfangszeit war die Lebensdauer tatsächlich das Problem der OLED TVs. Doch seit den 2010er-Jahren wird dieser Makel nach und nach behoben. Mittlerweile können OLED TVs problemlos mit LCD-Fernseher in puncto Lebensdauer mithalten und eine Benutzerzeit von weit über 100.000 Stunden vorweisen.

Anzeige: Der Panasonic Viera TX-55GZW954 (55 Zoll) bei Amazon

Allerdings ist nicht alles perfekt

Doch frei von Nachteilen sind OLED TVs und ihre Lebnsdauer dann doch nicht, denn diese kann durch einige Punkte beeinflusst werden. Besonders drei Dinge machen einem OLED TV noch zu schaffen.

  1. OLED TVs sind temperaturabhänhig: Wichtig bei diesen Fernseher ist zu beachten, dass sie stets gekühlt werden. Heißt: Nicht heller als nötig strahlen.
  2. OLED TVs reagieren auf bestimmte äußere Stoffe empfindlich. Beispielsweise ist eine hohe Luftfeuchtigkeit für sie nicht optimal. Bemerkbar macht sich so ein Makel an so genannten "Dark Spots" auf dem Bildschirm. Das sind runde, nichtleuchtende Flecken.
  3. Das größte Problem ist wohl das "Einbrennen". Das sind Schattenbilder, die länger angezeigte Standbilder hinterlassen können. Dies können beispielsweise statische Logos mit knalligen Farben sein.

Wenn du diese Punkte beachtest, kannst du bei deinem OLED TV die Lebensdauer erheblich verlängern.

Anzeige: Der Philips Ambilight 55OLED804 (55 Zoll) bei Amazon

Fazit: OLED TV werden mit der Zeit immer besser

Inwiefern OLED TVs die LCD -Fernseher gänzlich ersetzen können, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Allerdings ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis OLED TVs zu der Nummer eins aufsteigen werden. Dadurch, dass sie sich stetig verbessern und auch eine deutliche bessere Qualität als herkömmliche LCD-Fernseher aufweisen, ist es empfehlenswert beim nächsten Kauf doch lieber über einen OLED TV zu denken. Bei kommenden (und auch schon jetzigen) OLED TVs ist die Lebensdauer mittlerweile kein Problem mehr. Kurz gefasst: OLED TVs sind die Zukunft der Wohnzimmerunterhaltung.

Falls du dir tatsächlich überlegst einen OLED TV zu holen, kannst du hier die Fernseher vergleichen. Außerdem: Das ist der Unterschied zwischen OLED und QLED.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen