Veröffentlicht inProdukte

5 Mähroboter-Tipps für ein noch besseres Ergebnis

Erfahre mehr über fünf der besten Mähroboter-Tipps. Dein Rasen wird es dir danken.

Mähroboter mäht den Rasen im Sonnenuntergang
u00a9 AlexGo - stock.adobe.com

Die besten Heckenscheren // IMTEST

Akku-Heckenscheren gehören zur Garten-Grundausstattung. IMTEST hat fünf Modelle an zwei Kilometern Hecke geprüft.

Mit den richtigen Tipps für Mähroboter kann das Gerät eine noch bessere Leistung erzielen und deinen Rasen pflegen. Wir stellen dir fünf Tricks vor und sagen dir, wie auch du sie umsetzen kannst.

#1 Optimale Platzierung der Ladestation

Die Ladestation ist das Zuhause deines Mähroboters. Eine gute Platzierung der Ladestation ist entscheidend für die Effizienz des Geräts. Hier sind einige Punkte, die du beachten solltest:

  • Wähle einen ebenen Untergrund, damit der Mähroboter problemlos ein- und ausfahren kann.
  • Vermeide direkte Sonneneinstrahlung, um die Lebensdauer des Akkus zu verlängern. Hier kann eine spezielle Mähroboter-Garage helfen.
  • Stelle bereits vor dem Mähroboter kaufen sicher, dass der Mähroboter wirklich genügend Platz in deinem Garten hat, um sich frei zu bewegen und zu wenden.
  • Achte darauf, dass die Ladestation in der Nähe einer Stromquelle liegt und die Verkabelung ordentlich verlegt ist.

#2 Anpassung der Mähzeit und -häufigkeit

Jeder Rasen ist anders und je nach Rasentyp und Flächengröße solltest du individuell die Frage beantworten, wie oft der Mähroboter fahren gelassen werden muss. Denn dein Grün benötigt wahrscheinlich andere Mähzeiten und -häufigkeiten, als das deines Nachbarns. Beachte in jedem Fall Folgendes:

  • Beginne mit einer moderaten Mähzeit und beobachte, wie sich der Rasen entwickelt.
  • Passe die Mähzeit und -häufigkeit entsprechend dem Rasenwachstum an. Bei schnellerem Wachstum kannst du die Mähzeit erhöhen und den Mähroboter jeden Tag mähen lassen.
  • Berücksichtige die Wetterbedingungen. Bei Regen oder extremer Hitze solltest du die Mähzeit reduzieren oder den Mähroboter gar nicht laufen lassen.

#3 Richtiges Einstellen der Schnitthöhe

Die richtige Schnitthöhe ist entscheidend für ein gesundes Rasenwachstum und ein ansprechendes Erscheinungsbild. Ein großer Vorteil von Mährobotern ist, dass das mit den richtigen Einstellungen fast von alleine geht. Verändere die Schnitthöhe dabei unter den folgenden Bedingungen:

  • Die ideale Schnitthöhe hängt von der Rasenart ab. Für die meisten Rasensorten liegt sie zwischen drei und fünf Zentimetern, wie Maehroboter Guru berichtet.
  • Verändere die Schnitthöhe im Laufe des Jahres entsprechend den Wachstumsphasen des Rasens. Im Frühjahr und Herbst kannst du die Schnitthöhe etwas niedriger einstellen, während im Sommer eine höhere Schnitthöhe empfehlenswert ist.
  • Achte darauf, dass der Mähroboter nicht mehr als ein Drittel der Grashalmlänge auf einmal abschneidet. Ein zu starker Rückschnitt kann den Rasen stressen und anfällig für Krankheiten machen.

Tipp: Fragst du dich, ab welcher Fläche die Anschaffung eines Mähroboters wirklich sinnvoll ist? Wir sind dieser Frage in unserem Artikel auf den Grund gegangen.

#4 Pflege und Wartung des Mähroboters

Ein gut gepflegtes Gerät leistet bessere Arbeit und hat eine längere Lebensdauer. Das gilt für günstige Mähroboter🛒 genauso, wie für teure Modelle. Außerdem kann man so einige häufige Probleme mit Mährobotern vermeiden. So geht’s:

  • Reinige den Mähroboter regelmäßig von Grasresten und Schmutz, um die komplette Leistung abrufen zu können. Achte dabei besonders auf die Räder, das Gehäuse und die Messer.
  • Überprüfe die Messer regelmäßig auf Schärfe und Abnutzung. Abgenutzte oder stumpfe Messer können den Rasen beschädigen und sollten in jedem Fall ausgetauscht werden.
  • Kontrolliere regelmäßig die Schrauben und Verbindungen des Mähroboters und ziehe sie bei Bedarf nach.
  • Lagere den Rasenroboter im Winter an einem trockenen und frostfreien Ort, um Schäden durch Kälte und Feuchtigkeit zu vermeiden. Denke daran, den Akku vor der Einlagerung vollständig aufzuladen und während der Winterpause gelegentlich zu kontrollieren. So kannst du langfristig den Stromverbrauch deines Mähroboters auf einem niedrigen Niveau halten.

#5 Optimierung der Begrenzungskabel

Die Begrenzungskabel sind dafür verantwortlich, dass dein Mähroboter genau weiß, wo er mähen soll. Eine korrekte Verlegung und Anpassung dieser Kabel kann die Effizienz des Mähroboters erheblich verbessern. Hier sind einige Mähroboter-Tipps zur Optimierung der Begrenzungskabel:

  • Achte beim Mähroboter-Begrenzungskabel verlegen darauf, dass das Kabel gleichmäßig und straff verlegt ist, um ein versehentliches Durchtrennen oder Beschädigen zu vermeiden.
  • Verwende Kabelverbinder, um die Kabelenden miteinander zu verbinden und eine stabile Verbindung zu gewährleisten.
  • Berücksichtige bei der Verlegung des Begrenzungskabels auch Hindernisse wie Bäume, Beete oder Gartenmöbel, und lege das Kabel entsprechend um diese herum.
  • Passe die Position des Begrenzungskabels bei Bedarf an, um den Mähbereich des Mähroboters optimal an die Gegebenheiten deines Gartens anzupassen.

Tipp: Ist es in deine Garten nicht möglich, entsprechende Kabel zu verlegen, sind inzwischen auch einige Mähroboter ohne Begrenzungskabel auf dem Markt verfügbar. Wir haben uns drei Modelle genauer angesehen.

Quelle: Maehroboter Guru, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*innen verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.