Veröffentlicht inProdukte

Saugroboter bleibt stehen: 5 mögliche Probleme und wie du sie beseitigen kannst

Wenn der Saugroboter stehen bleibt und du weißt nicht, warum, brauchst du keine Panik zu bekommen. Erfahre jetzt, welche Ursachen bekannt sind und wie du sie löst.

Saugroboter fährt nicht mehr
u00a9 AlexGo - stock.adobe.com

Welcher Roboter passt zu mir? // IMTEST

Saubermachen lassen und sich möglichst wenig Gedanken darum machen müssen. Das ist ein Traum, der dank moderner Technik immer realer wird.

Der Saugroboter bleibt stehen und du weißt nicht wieso? Hier können verschiedene Ursachen in Betracht kommen, die unterschiedliche Lösungsansätze mit sich bringen. Wir führen dich durch die fünf häufigsten Probleme, bieten dir Lösungen an und zeigen dir, wie du diese Fehler in Zukunft vermeiden kannst.

#1 Räder oder Bürsten sind blockiert

Wenn dein Saugroboter stehen bleibt, solltest du in erster Instanz die Räder und Bürsten auf mögliche Blockaden oder Verhedderungen kontrollieren. Kleine Objekte wie Legosteine und Stifte, Kabel oder Haare von Mensch und Tier finden sich häufiger auf dem Boden und werden von den kleinen Putzhelfern sehr gerne eingesammelt.

Tipp: Ist letzteres bei dir öfter der Fall, solltest du über einen Saugroboter für Tierhaare nachdenken.

Entferne alle Objekte von den Rädern und den Bürsten und kontrolliere auch den Bereich zwischen Bürsten und Staubbehälter genau. Für Haare und Fäden kannst du eine Schere oder ein Cuttermesser benutzen, um diese aufzutrennen und leichter zu entfernen. Anschließend solltest du alles kurz auf mögliche Beschädigungen überprüfen.

Um in Zukunft weniger Probleme mit diese Problem zu haben, solltest du den Boden vor dem Start deines Staubsaugerroboters von größeren Objekten befreien. Auch hilft es, regelmäßig den Saugroboter zu reinigen.

#2 Der Akku ist defekt oder leer

Sind Räder und Bürsten frei von Hindernissen und dein Saugroboter bleibt immer noch stehen, ist als nächstes der Akku Ziel unserer Betrachtung. Dieser könnte entweder leer oder sogar defekt sein.

Überprüfe daher zunächst den Akkustand deines Geräts. Viele Modelle zeigen diesen direkt auf einem Display an. Alternativ findest du diese Angabe jedoch in der entsprechenden Partner-App.

Ist der Akku nur leer, kannst du das Gerät einfach aufladen und ihn danach wieder losschicken. Sollte dieser Umstand öfter vorkommen, solltest du die Ladekontakte an Basisstation und Saugroboter ordentlich mit einem weichen, feuchten Tuch reinigen. Eventuell lädt dein Gerät nicht richtig.

Hast du jedoch die Vermutung, dass der Akku defekt ist, solltest du ihn austauschen. Für viele Modelle findest du Ersatzakkus im Netz, die sich ohne viel Aufwand einbauen lassen, wie staubsauger-berater.de weiß. Gleiches gilt für die Ladestation deines Geräts.

#3 Die Sensoren müssen gereinigt werden

Ein weiterer Grund, weswegen dein Saugroboter stehen beibt, könnten verschmutzte Sensoren sein. Von diesen kann ein Gerät, je nach Modell, eine ganze Menge besitzen.

Besitzt du etwa einen Saugroboter mit Lasernavigation, kann ein blockierter Laser hier zum Stillstand führen. Aber auch ein verdreckter Abstandssensor kann Fehlfunktionen verursachen, die dein Gerät vom Weiterfahren abhalten.

Nutze ein weiches Tuch, um deinen Saugroboter einmal vorsichtig abzuwischen. Achte dabei darauf, nichts zu beschädigen.

Auch hier kannst du zur Vorbeugung eine regelmäßige Reinigung durchführen. Vermeide es nach Möglichkeit außerdem, deinen Putzhelfer im Bereich der Sensoren zu berühren, damit keine Fingerabdrücke entstehen.

Bist du noch auf der Suche nach einem neuen Putzhelfer, solltest du einen Blick auf die beliebtesten Saugroboter auf Amazon 🛒 werfen.

#4 Der Staubbehälter ist voll

Den Staubbehälter regelmäßig zu entleeren, ist das A und O bei Saugrobotern. Denn tust du das nicht, verringert sich zunächst die Saugkraft und anschließend stellt das Gerät irgendwann komplett den Dienst ein.

Die Lösung ist hier so einfach wie simpel: Entleere den Staubbehälter vor oder nach jedem Reinigungsvorgang. So kannst du den Roboter jederzeit ohne Bedenken losschicken.

Achte jedoch auch darauf, den Behälter in regelmäßigen Abständen komplett auszuwischen. Auch Filter und andere Bestandteile benötigen ab und zu etwas Aufmerksamkeit, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Tipp: Sammelt sich bei dir schnell viel Staub im Behälter an oder bist du Allergiker, könnte ein Saugroboter mit Absaugstation genau das richtige für dich sein. Dieser sammelt nach jedem Durchgang allen Staub in einem separaten Staubsaugerbeutel, den du geschlossen alle paar Monate austauschen kannst.

#5 Der Roboter schafft die Steigung nicht

Je nach Grundriss können auch unüberwindbare Steigungen ein Problem sein, weswegen dein Saugroboter stehen bleibt. Besonders hohe Türschwellen, hohe Teppichkanten oder unebene Böden werden hier schnell zum Problem.

Solltest du feststellen, dass das Gerät häufiger an einer dieser Stellen stehen bleibt, kannst du je nach Ursache etwa Rampen nutzen oder den Teppich verschieben, um deinen Saugroboter wieder fahren zu lassen.

Quelle: staubsauger-berater.de, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*innen verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.