Science 

Die große Flucht: Dieser Stern entkam dem supermassereichen Schwarzen Loch der Milchstraße

Von dem Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße geht eine enorme Gravitationskraft aus. Ein Stern konnte dem Monstrum jedoch entkommen.
Von dem Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße geht eine enorme Gravitationskraft aus. Ein Stern konnte dem Monstrum jedoch entkommen.
Foto: NASA/Hubble Space Telescope
Schwarze Löcher erzeugen in ihrer unmittelbaren Umgebung eine so starke Gravitation, dass nicht einmal Licht ihnen entkommen kann – doch ein Stern entzog sich den Fängen der endlosen Dunkelheit.

Supermassereiche Schwarze Löcher existieren in den Zentren aller großen Galaxien. Im Herzen unserer Galaxie, der Milchstraße, befindet sich ebenfalls ein solches supermassereiches Schwarzes Loch. Die massiven Himmelskörper sind eher dafür bekannt, Sterne zu verschlucken, als sie entkommen zu lassen. Doch Wissenschaftler fanden nun erstmals einen raren Stern, der der Dunkelheit aufgrund seiner extremen Geschwindigkeit entfliehen konnte.

Ein Stern entkam erstmals diesem supermassereichen Schwarzen Loch

Der Befund ist eine Rarität: Der Stern S5-HVS1 ist der erste Nachweis eines Himmelskörpers, der einem massiven Schwarzen Loch entkommen konnte. In einem Fachartikel, der kürzlich im Universitätsmagazin Cornell's arXiv veröffentlicht wurde, beschreiben Forscher die Entdeckung der Sterns, der mit extremen Geschwindigkeiten von bis zu vier Millionen Meilen pro Stunde durch das All schwebt – und folglich dem supermassiven Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße, Sagittarius A*, entwischen konnte.

Das schwarze Monstrum Sagittarius A* weist 4,1 Millionen Sonnenmassen auf und ist 26.500 Lichtjahre von der Erde entfernt. Im Umkreis von etwa 70 Lichtjahren befinden sich weiterhin 10.000 bis 20.000 weitere Schwarze Löcher, die das supermassereiche zentrale Schwarze Loch umgeben. Der Stern entfloh folglich einem immens starken Gravitationzentrum.

Innerhalb des wissenschaftlichen Projekts "Southern Stellar Stream Spectroscopic Survey", das stellare Ströme in unserer Galaxie untersucht, entdeckten Wissenschaftler den Stern S5-HVS1. Dessen Sternenstrom offenbarte, dass er nicht auf Sagittarius A* zuströmte, sondern seinen Weg in die entgegengesetzte Richtung fortsetzte und scheinbar von dem Schwarzen Loch "weggetreten" wurde.

Das All fasziniert Forscher, Bürger und mächtige Unternehmen.

Ist S5-HVS1 ein Doppelstern?

Folglich analysierten Forscher den Weg, den der Stern bisher zurücklegte, eingehender. Demnach befand sich der Stern in den letzten 4,8 Millionen Jahren auf einer einsamen Reise durch den Weltraum, nachdem er dem Schwarzen Loch unserer Galaxie erfolgreich entkam.

Die Forscher legten weiterhin die Theorie dar,dass S5-HVS1 Teil eines Doppelsterns ist. Als Doppelstern werden zwei Sterne bezeichnet, die am Himmel so nahe beisammenstehen, dass sie von der Erde aus gesehen einen enorm geringen Winkelabstand aufweisen und aufgrunddessen als einzelner Stern erscheinen und mit hoher Wahrscheinlichkeit gravitativ gekoppelt sind.

Die Flucht des Sterns eröffnet neue Einblicke

Die Flucht des Sterns S5-HVS1 eröffnet somit neue Einblicke in die Vorgänge unseres Universums. Denn noch immer ist die Entstehung supermassereicher Schwarzer Löcher wie Sagittarius A* nicht hinreichend geklärt. Eine neue Theorie hinsichtlich der Entstehung der faszinierenden Himmelskörper brachte vor Kurzem jedoch ein wenig Licht ins Dunkle. Beinahe tagtäglich überraschen uns Forscher mit neuen Erkenntnissen über die zahlreichen Mysterien, die der kosmische Raum für uns bereithält – diese irrelevanten, aber witzigen Fakten über das Universum bringen dich aufgrund dessen bestimmt zum Lachen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen