Eines der großen Rätsel im Universum ist das Schwarze Loch. Die Objekte sollen es nach Albert Einstein und seiner Relativitätstheorie möglich machen, per Wurmloch durch Raum und Zeit zu reisen. In der Realität sind wir dabei jedoch weit entfernt. Dennoch stellt sich Vielen genau eine Frage zum Schwarzen Loch: Was ist dahinter?

Schwarze Löcher: Die wichtigsten Fakten zu den mysteriösen Riesen
Schwarze Löcher: Die wichtigsten Fakten zu den mysteriösen Riesen

Schwarzes Loch im Universum: Forscher haben eine klare Antwort

Für Forscher ist es relativ simpel, zu erklären, was mit jemandem passiert, der versucht durch ein Schwarzes Loch das Universum zu durchqueren: Die Person „würde durch die enorme Gravitation in Stücke gerissen, also bezweifle ich, das man beim Durchqueren irgendwo hin käme“, so Professor Richard Massey, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Computational Cosmology der Durham University. Dies jedoch nicht weiter überraschend. Schon Albert Einsteins Relativitätstheorie erwähnt die tragende Rolle der starken Anziehungskräfte Schwarzer Löcher.

Führt ein Schwarzes Loch in ein anderes Universum?

Forscher hält dies jedoch nicht davon ab, weiter über die Wurmlochtheorie nachzudenken. Diese, wie Albert Einstein und sein Kollege Nathan Rosen bereits 1935 theoretisierten, könnten als Verbindung zwischen zwei Schwarzen Löchern als ein Tor in andere Galaxien oder sogar ein anderes Universum fungieren.

Das Problem: Rein theoretisch ist es durchaus möglich, selbst auf der Erde ein Schwarzes Loch und ein Wurmloch zu erschaffen, um damit durch das Universum zu reisen. Es ist nur in der Praxis nicht durchführbar.

Dazu kommt laut Space.com, dass es keine sicheren Beweise dafür gibt, dass ein Schwarzes Loch das Passieren des Tunnels überhaupt erlauben würde. Auch ist es Wissenschaftlern nicht möglich, sich einem Schwarzen Loch im Universum ausreichend zu nähern oder Aufnahmen davon zu machen, was im Inneren eines Schwarzen Lochs vor sich geht. Nicht einmal Licht kann sich der enormen Gravitation entziehen.

Wissenschaftler stehen im Prinzip gerade erst am Anfang. Das erste Bild eines Schwarzen Lochs konnte zumindest erst vor kurzem erstellt werden. Frühestens 2020 ist dann mit einem Video eines Schwarzen Lochs aus sicherer Entfernung zu rechnen.

Schwarzes Loch: Was ist dahinter?

Einige Wissenschaftler gehen daher einfach davon aus, dass alles, was sich im Universum über den Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs hinaus bewegt, davon aufgenommen wird. Andere vermuten, dass sich am Ende eines Schwarzen Lochs ein sogenanntes Weißes Loch befinden könnte. Ein solches Objekt stellt rein hypothetisch dessen Gegenpart dar und gibt Materie ab, anstatt sie einzusaugen. Ein Schwarzes Loch könnte aber auch nirgendwo hinführen, wie weitere Theorien andeuten, weil sein Ereignishorizont wie eine Wand aus Feuer alles verbrennen könnte, bevor es in das Schwarze Loch eintaucht.

Auf die genaue Frage zum Schwarzen Loch „Was ist dahinter?“ wird es demnach vorerst keine eindeutige Antwort geben.

Neueste Videos auf futurezone.de