Science 

Coronavirus vs. Grippe: Das ist wirklich der Unterschied

Coronavirus: Symptome und Übertragungswege

Corona: Symptome und Übertragungswege

Beschreibung anzeigen
Fühlst du dich krank, ist es wichtig zu wissen, wo der Unterschied zwischen Coronavirus-Anzeichen und Grippe-Symptomen liegt. Es hilft nicht, in Panik zu verfallen.

Der Coronavirus ist in Deutschland angekommen und hat bundesweit inzwischen zu über 220 Infektionen geführt. Gleichzeitig hat uns hierzulande aber auch die Grippewelle fest im Griff. Damit du nicht in Panik gerätst, wenn du dich krank fühlst, solltest du also genau zwischen Grippe-Symptomen und Coronavirus-Anzeichen unterscheiden können.

Coronavirus: Diese Menschen sind besonders gefährdet
Coronavirus: Diese Menschen sind besonders gefährdet

Coronavirus vs. Grippe: So unterscheidest du beide voneinander

Leider fängt das Problem da schon an, denn Coronavirus-Anzeichen und Grippe-Symptome beziehungsweise die Merkmale einer Erkältung sind sich sehr ähnlich, wenn man Allgemeinmedizinern glaubt. Da hilft es nicht, dass Grippezeit und die Ausbreitung der Krankheit COVID-19 durch das Coronavirus zeitgleich stattfinden.

Woran du dich aber orientieren kannst, ist zumindest diese Erkenntnis: Da COVID-19 häufiger die unteren Atemwege betrifft, treten die typischsten Erkältungs- und Grippe-Symptome wie Schnupfen, Halsschmerzen und Niesen im Falle einer Coronavirus-Ansteckung seltener auf. Die hauptsächlichen Coronavirus-Anzeichen sollen dagegen unter anderem Fieber, Husten und Atemnot sein.

Zudem bricht eine Grippe im Vergleich zu Erkrankung an COVID-19 schneller aus, oft innerhalb von ein bis zwei Tagen. Diese kann plötzlich einsetzen, während die Erkrankung durch das Coronavirus eine Inkubationszeit von zwei bis zu 14 Tagen hat, in der keinerlei Coronavirus-Anzeichen sichtbar sein müssen. Entscheidend ist bei einer Unterscheidung zu Grippe-Symptomen aber vor allem der mögliche Kontakt mit anderen Erkrankten.

Angemessene Vorsicht, aber keine Panik

Und auch wenn Vorsicht geboten und angebracht ist, solltest du nicht unnötig in Panik verfallen. Experten zufolge ist es gegenwärtig immer noch unwahrscheinlicher, mit dem Coronavirus statt mit dem Grippe-Virus in Kontakt zu kommen. Voraussetzung ist allerdings, wie übrigens bei Grippe und Erkältung auch, die richtigen und notwendigen Schutzmaßnahmen gegen eine Coronavirus-Ansteckung durchzuführen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen