Science 

Corona: Können Lebensmittel aus dem Supermarkt das Virus übertragen?

Droht eine Gefahr durch Corona auf Lebensmitteln? Die Antwort auf eine solche Frage zur Coronavirus-Übertragung ist relativ eindeutig.
Droht eine Gefahr durch Corona auf Lebensmitteln? Die Antwort auf eine solche Frage zur Coronavirus-Übertragung ist relativ eindeutig.
Foto: iStock/Aja Koska
Ob Corona sich auf Lebensmitteln absetzen und zu einer Übertragung des Erregers auf Menschen führen kann, lässt sich einfach beantworten.

Wer heute einkaufen geht, hat sich womöglich schon einmal die Frage gestellt, ob sich Corona auch auf Lebensmitteln niederlässt. Immerhin sind die Waren im Supermarkt zahlreichen Menschen und dem direkten Kontakt mit ihnen ausgesetzt. Ist eine Coronavirus-Übertragung dadurch möglich?

Faktencheck: Das sind die Zahlen der Corona-Hamsterkäufe
Faktencheck: Das sind die Zahlen der Corona-Hamsterkäufe

Coronavirus-Übertragung: Diese Rolle spielen Lebensmittel

Bisher gibt es keine Beweise dafür, dass eine Coronavirus-Übertragung durch Produkte aus dem Supermarkt stattfindet. Die größte Gefahr in Bezug auf Corona und Lebensmittel sind zunächst nämlich die Menschen, denen du beim Einkaufen begegnest. Dass es in Österreich inszwischen einen Mundschutzzwang in Lebensmittelgeschäften gibt, hat also seinen Grund.

Auf der anderen Seite weiß man inzwischen, auf welchen Oberflächen sich der Erreger wie lange halten kann. Dein Handy-Display könnte demnach rein theoretisch bei der Coronavirus-Übertragung eine Rolle spielen, da das Virus zumindest auf Plastik bis zu drei Tage lang überlebt.

Und auch wenn selbst dieses Szenario eher unwahrscheinlich ist, gibt es im Netz dennoch jede Menge Ratschläge, wie man zur eigenen Sicherheit am besten mit Corona und Lebensmitteln umgehen sollte. Wissenschaftlich betrachtet sind diese aber nach dem bisherigen Stand eher unsinnig. Solltest du dich dadurch dagegen sicherer fühlen, spricht natürlich nichts dagegen, die Methoden anzuwenden.

#1 Soll ich meine Lebensmittel draußen stehen lassen?

Da der Erreger laut Science Alert bei Raumtemperatur langsam deaktiviert wird, scheint der Gedanke, Essen nicht im Kühlschrank zu lagern, nicht soweit hergeholt. Um dies zu einer sinnvollen Maßnahme zu machen, müsste Corona die Lebensmittel allerdings vollständig kontaminiert haben, so dass schon die Berührung der Waren zu einer Coronavirus-Übertragung führt. Außerdem trägt die alternative Lagerung nicht unbedingt zur Mindesthaltbarkeit bei.

#2 Soll ich Lebensmittelverpackungen desinfizieren?

Hast du Sorge, Corona könnte deine Lebensmittel verseucht haben, wasch oder desinfiziere dir die Hände, bevor du Essen, das du aus seiner Verpackung genommen hast, zu dir nimmst. Frische Produkte solltest du außerdem nie mit Seife abwaschen, sie ist nämlich nicht für Essbares konzipiert und kann bei dir zu gesundheitlichen Beschwerden führen. Eine vermeintliche Coronavirus-Übertragung wäre dann nur eines deiner Probleme. Nutze stattdessen klares, kaltes Wasser, um Obst und Gemüse zu säubern.

#3 Sind wiederverwendbare Tüten gefährlich?

Auch im Fall von mehrfach verwendbaren Einkaufsbeuteln, die Erreger zwar aufnehmen können, sind es eher die Menschen beim Einkaufen, vor denen du dich wegen einer Coronavirus-Übertragung in Acht nehmen solltest. Machst du dir trotzdem Gedanken darüber, dass Corona via Lebensmittel auf deine Tüten übergeht, wasch sie und deine Hände, nachdem du die Beutel benutzt hast.

Fühlst du dich krank, musst du übrigens nicht gleich an Covid-19 erkrankt sein. Es gibt zum Beispiel merkbare Unterschiede zwischen Corona-Anzeichen und Grippe-Symptomen. Solltest du dagegen deinen Geruchssinn verlieren, kann das auf das Coronavirus hindeuten. Aber Achtung: Hast du eine Katze, kannst du sie mit Covid-19 anstecken.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen