Betrachtet man die Todesursache Nierenversagen, unterscheiden Mediziner zwischen einer akuten und chronischen Niereninsuffizienz. Zu den Coronavirus-Anzeichen gehören mittlerweile auch die Symptome von Nierenversagen. Wie du diese erkennst, verraten wir dir.

Coronavirus-Anzeichen: Nierenversagen als Todesursache

Es ist nicht unbedingt die Hauptursache, wenn Menschen an Covid-19 sterben. Doch es gehört mittlerweile zu dem neuartigen Virus dazu. Die Rede ist von Nierenversagen. Coronavirus-Anzeichen ziehen oft Parallelen zu einer Niereninsuffizienz. Um welche Symptome es sich dabei handelt, erklären wir im Folgenden.

Akutes Nierenversagen

Beim akuten Nierenversagen leiden Patienten oftmals an sehr ungenauen Symptomen wie

  • rasche Ermüdbarkeit,
  • Konzentrationsstörungen
  • und Übelkeit.

Da diese Symptome auch zu den Coronavirus-Anzeichen gehören, ist es wichtig, sich nur weitere Merkmale anzusehen. Die Harnausscheidung geht zurück, das bedeutet, dass die Urinmenge bei weniger als 500 Milliliter innerhalb von 24 Stunden liegt. Dies wird von Medizinern Oligurie genannt. Wird stattdessen nur 100 Milliliter ausgeschieden, lautet der Begriff Anurie.

Dadurch dass Patienten nur wenig Urin ausscheiden, kommt es zu Wassereinlagerungen im Gewebe, sogenannte Ödeme. Dies beginnt zunächst in den Beinen und erfolgt dann auch in anderen Organen, wie der Lunge. Eines der Coronavirus-Anzeichen ist die Atemnot, die auch durch eine Lungenentzündung erfolgen kann. Mehr Infos findest du dazu hier.

Die Symptome eines akuten Nierenversagens sind auch durch den Kaliumwert im Blutbild zu bestimmen. Dieser steigt nämlich an und wird Hyperkaliämie genannt. Die Folgen dessen sind Herzrhythmusstörungen, Schwindel und kurzzeitiger Bewusstseinsverlust. Auslöser können Flüssigkeitsmangel sein, der sich durch Durst, niedrigen Blutdruck, trockene Schleimhäute und schlecht gefüllte Halsvenen bemerkbar macht. Einige Patienten klagen auch über Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Zudem kommt es zu kolikartigen Schmerzen.

Coronavirus – Alle wichtigen Infos
Coronavirus – Alle wichtigen Infos

Chronisches Nierenversagen

Hingegen liegt beim chronischen Nierenversagen oftmals eine Grunderkrankung vor. Das kann so etwas wie Diabetes oder hoher Blutdruck sein. Zu Beginn kommen Patienten damit klar, solange die Nierenfunktion nur leicht eingeschränkt ist. Die ersten Anzeichen sind

  • Leistungsschwäche,
  • Müdigkeit
  • oder häufige Harnausscheidungen.

Erst wenn das chronische Nierenversagen weiter vorangeschritten ist, bemerken Patienten weitere Beschwerden:

  • Bluthochdruck
  • geringe und rot gefärbter Urin, der manchmal schäumt
  • Flüssigkeitsansammlungen im Körper
  • Anfälligkeit für Infektionen
  • Blutarmut
  • Knochenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Juckreiz und Brennen in den Beinen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall

Je weiter die chronische Erkrankung fortschreitet, desto mehr werden andere Organe geschädigt. Die Nieren büßen immer mehr ihrer Funktionen ein. Patienten haben dann mit Atemnot, unregelmäßigen Herzschlag, Benommenheit, Schläfrigkeit, Krämpfen und Koma zu kämpfen.

Fazit: Coronavirus-Anzeichen ähneln Nierenversagen

Auch wenn Covid-19-Infizierte nicht unbedingt Vorerkrankungen haben, können sie die Todesursache Nierenversagen erhalten. Das Coronavirus ist tödlich: Manche Ärzte haben das Gefühl, das Virus läuft Amok im Körper. Auch neurologische Coronavirus-Anzeichen lassen sich bei einigen Patienten feststellen.

Neueste Videos auf futurezone.de