Science 

Risiko einer Corona-Infektion: So kannst du es senken

Eine umfangreiche Studie erklärt jetzt, welche Maßnahmen das Risiko einer Corona-Infektion verringern können.
Eine umfangreiche Studie erklärt jetzt, welche Maßnahmen das Risiko einer Corona-Infektion verringern können.
Foto: iStock.com/martin-dm
Laut einer umfangreichen Studie kann das Risiko einer Corona-Infektion durch verschiedene Maßnahmen um bis zu 85 Prozent gesenkt werden. Das sind die Ergebnisse.

Noch immer haben Wissenschaftler das Coronavirus nicht komplett durchblickt. Doch Experten sprechen seit vielen Wochen von Maßnahmen und Verhaltensregeln, die dazu führen können, dass sich ein Mensch bestmöglich vor einer Corona-Infektion schützen kann. Eine von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Auftrag gegebene umfangreiche Studie zeigt jetzt, welche Maßnahmen effektiv sind und um wie viel Prozent sie das Risiko einer Corona-Infektion senken können.

Coronavirus – Alle wichtigen Infos
Coronavirus – Alle wichtigen Infos

Corona-Infektion: Studie zu den Maßnahmen

An der von der WHO beauftragten Studie waren unter anderem Forscher der McMaster University in Kanada beteiligt. Sie untersuchten im Zuge dessen auch die Wirkungen der Maßnahmen von den Infektionskrankheiten MERS (Middle East Respiratory Syndrome) und SARS (Schwere Akute Respiratorische Syndrom), weil die Datenlage zur neuartigen Corona-Infektion noch recht dünn ist.

Insgesamt schlossen die Wissenschaftler 172 Beobachtungsstudien in 16 Ländern und sechs Kontinenten ein und kamen zu folgendem Ergebnis: "Die Übertragung von Viren war bei einer physischen Entfernung von [einem Meter] oder mehr geringer als bei einer Entfernung von weniger als [einem Meter] [...] Der Schutz wurde erhöht, wenn die Entfernung verlängert wurde. [...] Die Verwendung von Gesichtsmasken könnte zu einer starken Verringerung des Infektionsrisikos führen, [...] Augenschutz war auch mit weniger Infektionen verbunden", heißt es in der Studie, die am 1. Juni 2020 im Fachmagazin Lancet veröffentlicht wurde. Konkret bedeutet es in Hinblick auf eine Corona-Infektion:

  • Hältst du weniger als einen Meter Abstand, ist das Infektionsrisiko 12,8 Prozent. Bei einem Abstand von mehr als einem Meter, sinkt das Risiko auf 2,6 Prozent.
  • Trägst du keinen Mundschutz, liegt das Infektionsrisiko laut der Untersuchung bei 17,4 Prozent. Mit Mundschutz sinkt das Risiko auf 3,1 Prozent.
  • Würden alle Menschen einen Mundschutz tragen, gäbe es 85 von 100 Corona-Infektionen überhaupt nicht.
  • Sind auch deine Augen geschützt, sinkt das Risiko einer Corona-Infektion um bis zu 78 Prozent.

Das bedeutet die Studie für dich

Wie du siehst, sind Schutzmaßnahmen wie die Abstandsregel und der Mundschutz unabdingbar, um dich bestmöglich vor einer Corona-Infektion zu schützen. Die Forscher der McMaster University Derek Chu und Holger Schüneman erklären auf der offiziellen Webseite der Universität, dass es unter anderem dringend erforderlich ist, dass sowohl "Pflegekräfte im Gesundheitswesen als auch außerhalb des Gesundheitswesens einen gerechten Zugang zu diesen einfache persönlichen Schutzmaßnahmen haben."

Doch die Wissenschaftler erklären auch: "Obwohl Distanzierung, Gesichtsmasken und Augenschutz jeweils sehr schützend waren, machen sie keinen Menschen völlig unempfindlich gegen Infektionen. Grundlegende Maßnahmen wie die Händehygiene sind daher auch wichtig, um die aktuelle Covid-19-Pandemie und zukünftige Wellen einzudämmen."

Eine weitere Studie kam auf das Ergebnis, dass 1,5 Meter Abstand nicht genug sein könnten, um sich vor einer Coronavirus-Übertragung zu schützen. Das sagen Forscher zum Händewaschen gegen Corona. Und diesen Mundschutz zum Selbermachen empfiehlt Virologe Christian Drosten.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen