Science 

Ein uralter Wettstreit: Wo liegt die älteste Stadt der Welt?

Das Mysterium um die älteste Stadt der Welt.
Das Mysterium um die älteste Stadt der Welt.
Foto: iStock/nejdetduzen
Hat diese legendäre Schriftstellerin "aus Versehen" die älteste Stadt der Welt entdeckt? Bis heute gilt dies als ein kontroverses Thema.

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Schon unseren urzeitlichen Vorfahren war bewusst, dass sie im Zusammenschluss deutlich höhere Überlebenschancen besaßen, als auf sich allein gestellt. Nachdem unsere Spezies über Jahrhunderte hinweg im Verbund durch die Steppe wanderte, ließ sie sich vor rund 10.000 Jahren vor Christus Geburt nieder, baute Siedlungen und wurde sesshaft. Aber wo liegt eigentlich die älteste Stadt der Welt?

Wo liegt die älteste Stadt der Welt?

Über die Antwort auf diese Frage ist sich die Wissenschaft bis heute uneins. Was man weiß, ist dass die älteste Stadt der Welt aller Wahrscheinlichkeit nach irgendwo in Afrika oder im Nahen Osten zu finden sein ist. Dort vermutet nämlich die Mehrheit des wissenschaftlichen Diskurses die Wiege der Menschheit.

Aber wo genau sich unsere Vorväter und -Mütter zum ersten mal in Form einer Stadt niederließen gilt als umstritten. Im Süden der Türkei wird die Ausgrabungsstätte Çatalhöyük (ausgesprochen: „Tschatal Höjük“) als vielversprechende Kandidatin für den Titel der ältesten Stadt der Welt wahrgenommen.

Befindet sich die älteste Stadt der Welt in der Türkei?

Die dortigen Lehmhäuser können mit den zeitgenössischen Methoden der Wissenschaft auf das Jahr 9.400 vor Christus zurück datiert werden und sind somit die ältesten bekannten Strukturen von "zivilisiertem" Leben. Aber waren sie auch eine richtige Stadt?

Diese Frage scheint auf der Suche nach der ältesten Stadt der Welt zentral zu sein. Denn per Definition zeichnet sich eine Stadt vornehmlich dadurch aus, dass die klar umgrenzt war und eine eigene Verwaltung und kommunale Einrichtungen hatte. Çatalhöyük kann nichts von all dem vorweisen.

Aufgrunddessen führen viele Forscher das antike Jericho an, wenn über die älteste Stadt der Welt debattiert wird. Zwischen 8500 und 6000 vor Christus lebten hier bis zu 2000 Menschen in mehr oder weniger friedlichem Beisammensein. Doch über Jericho ist bis heute zu wenig bekannt, um beweisen zu können, dass der Ort alle Merkmale einer Stadt besaß.

Fand Agatha Cristie die älteste Stadt der Welt?

Bis heute gilt als erfolgsversprechenste Kandidatin auf die älteste Stadt der Welt, eine Region im nordöstlichen Syrien. Dort befindet sich der Tell Brak, ein 40 Meter hoher Hügel aus Zivilisationsmüll, gewachsen in 8000 Jahren. 1937 war die legendäre Krimi-Autorin hier mit ihrem Ehemann auf Reisen, stach, so die Erzählung, einen Spaten in den Wüstenboden und stieß aus Zufall auf einen antiken Tempel.

Prombt wurden hier professionelle Ausgrabungen durchgeführt, bis man 1976 das älteste Gebäude Braks freilegte. Diese Kantine – so die Interpretation – wurde 4500 vor Christus errichtet und verhalf Brak somit im Handumdrehen zum Titel der ältesten Stadt der Welt. Klare Grenzen und eine eigene Verwaltung waren hier genauso vorhanden, wie öffentliche Gebäude. Eine echte urzeitliche Stadt also.

Nicht weit davon entfernt befindet sich das sagenumwobene Auge der Sahara. So einige Dinge über den Urknall sollten einmal klar gestellt werden.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen