Science 

Corona-Warn-App: Schlägt sie Alarm, solltest du das nicht tun

So funktioniert die Corona-App

So funktioniert die Corona-App

Beschreibung anzeigen
Hast du dir die Corona-App heruntergeladen, kann das helfen, eine Coronavirus-Übertragung einzudämmen. Dennoch solltest du auf eine Sache achten.

Seit dem 16. Juni steht die Anwendung der Bundesregierung zur Eindämmung der Coronavirus-Übertragung zur Verfügung. Wer sich die neue Corona-App heruntergeladen hat, trägt dazu bei, die weitere Ausbreitung der Krankheit besser zu kontrollieren und womöglich einzudämmen. Schlägt die Corona-Warn-App allerdings, solltest du eine Sache allerdings auf keinen Fall tun.

Offizielle Corona-Warn-App: Was bedeutet anonymes Tracing?
Offizielle Corona-Warn-App: Was bedeutet anonymes Tracing?

Corona-App herunterladen: Dieses Verhalten kann schaden

Viele Bürger sind verunsichert, wenn es um Covid-19 geht. Die neue Corona-Warn-App herunterzuladen, kann in diesem Zusammenhang den Gesundheitsämter zufolge allerdings für zusätzliche Unsicherheit sorgen. Zumindest gibt es Klagen darüber, dass viele überfordert sind im Umgang mit der Anwendung haben und deshalb vermehrt bei den Behörden anrufen.

Wie der Spiegel berichtet, sei die Zahl der zusätzlichen Anfragen überwältigend: "Die Leute kommen mit der App nicht klar und sie kommen auch nicht klar mit der Telefonnummer, die da angegeben ist. (...) Die Menschen rufen dann eben bei der Corona-Hotline an und bei den Gesundheitsämtern."

Diesen Fehler solltest du bei Alarm vermeiden

Aber auch, wenn die Anwendung anfangs verwirren kann, gilt eines in jedem Fall, wenn du die Corona-App heruntergeladen hast: Schlägt sie Alarm, du hast jedoch keine spürbaren Symptome, solltest du die Warnung dennoch nicht ignorieren. Lass dich testen, um eine Coronavirus-Übertrgaung wirklich ausschließen zu können.

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, zufolge sind auch die Krankenkassen und Ärzte darauf vorbereitet: "Wir haben gemeinsam mit den Krankenkassen innerhalb weniger Tage die Grundlage dafür geschaffen, dass niedergelassene Ärzte - meistens Hausärzte - diejenigen Patienten testen können, die mittels der Corona-Warn-App über einen kritischen Kontakt zu einem Infizierten informiert wurden".

Stehst du noch kurz davor, die Corona-Warn-App herunterzuladen, achte darauf, dass dir nicht zuvor ein anderer Fehler unterläuft. Dazu kommt: Nicht mit jedem Handy kannst du die Corona-Warn-App herunterladen. Aber immerhin: Unter Android-Nutzern ist die Corona-Warn-App inzwischen beliebter als WhatsApp.