Veröffentlicht inScience

Forscherin warnt vor dem Winter: Für die Corona-Pandemie sind zwei Faktoren entscheidend

Vor allem im Winter könnte sich die Corona-Pandemie zu völlig neuen Ausmaßen aufschwingen. Der Virologin Sandra Ciesek zufolge könnten für diesen Zeitraum zwei Faktoren entscheidend sein.

Frau mit Maske in Winterjacke
Vor allem im Winter werden angesichts der Corona-Pandemie zwei Faktoren entscheidend. Foto: iStock.com/Patrick Daxenbichler

Die Infektionszahlen des Coronavirus SARS-CoV-2 steigen derzeit zu neuen Höchstwerten auf und scheinen bereits die zweite Welle der Pandemie anzukündigen. Vor allem im Winter könnte ein neuer Ausbruch verheerende Folgen mit sich bringen – Forscher des Robert Koch-Instituts (RKI) und andere Einrichtungen warnen bereits seit geraumer Zeit davor. Der Virologin Sandra Ciesek zufolge ist es jedoch vorrangig von zwei Faktoren abhängig, wie gut wir die Corona-Pandemie im Winter durchstehen.

Forscherin warnt vor dem Winter: Für die Corona-Pandemie sind zwei Faktoren entscheidend

Vor allem im Winter könnte sich die Corona-Pandemie zu völlig neuen Ausmaßen aufschwingen. Der Virologin Sandra Ciesek zufolge könnten für diesen Zeitraum zwei Faktoren entscheidend sein.

Corona-Pandemie: Winter bringt neue Risiken mit sich

Ein Zusammentreffen der Grippe- und der Covid-19-Wellen besorgt Wissenschaftler schon seit Wochen. Immer wieder warnen sie Bund und Länder vor den möglichen Folgen fahrlässigen Handels und arbeiten unter Hochdruck an der Entwicklung neuer Impfstoffe und Behandlungen der kursierenden Atemwegserkrankung. Die beiden Faktoren, die der Corona-Pandemie in dieser Situation entgegenwirken sollen, erläuterte Ciesek im Coronavirus-Update des Norddeutscher Rundfunks (NDR).

„Das eine ist der öffentliche Gesundheitsdienst – wie klappt die Nachverfolgung“, sagte die Virologin. „Wenn die Gesundheitsämter das nicht mehr schaffen, dann führt das zu diesem berühmten Kipppunkt und die Dynamik der Verbreitung würde sich schlagartig ändern können.“ Bei dem anderen wichtigen Baustein handele es sich um Kontaktbeschränkungen, „also unser Verhalten“.

Sandra Ciesek ist Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt und stellt gemeinsam mit Christian Drosten eine tragende Säule der Aufklärung rund um die Corona-Pandemie Dar. „Wir machen es dem Gesundheitsamt viel schwerer, wenn wir viele Kontaktpersonen haben“, erklärt sie weiter und ergänzt, beim Testen dürfe nicht nachgelassen werden. „Wenn Sie nur noch die Symptomatischen testen, würde das schneller voranschreiten. Das halte ich für keine gute Idee.“

Das Coronavirus in Deutschland

Vor wenigen Tagen schon ergriff ein Experte vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung gegenüber Bund und Ländern das Wort und warnte vor einem möglicherweise bevorstehenden Kontrollverlust. Insbesondere der fahrlässige Umgang mit den Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie könnte zu unumkehrbaren Folgen führen. Wissenschaftler des RKI wiederum sehen den kritischen Wert bereits überschritten.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.