Wir wissen, wie sich ein Ball auf der Erde verhält, wenn wir ihn fallen lassen. Doch wie sieht es bei den anderen Planeten im Sonnensystem aus? Wie wirkt die unterschiedliche Schwerkraft?

Planeten im Sonnensystem: So verhält sich hier ein Ball

Der Planetenwissenschaftler Dr. James O’Donoghue erstellte eine spannende Animation, die zeigt, wie sich Bälle auf Planeten im Sonnensystem verhalten würden, wenn sie fallengelassen werden. Sie soll helfen, uns eine Vorstellung davon zu geben, wie die Schwerkraft und Anziehungskraft wirkt.

In der Animation siehst du, wie ein Ball aus einem Kilometer Höhe auf die Oberfläche jedes Objekts herunterfällt. Die Voraussetzung: Es gibt keinen Luftwiederstand. Es dauert 14,3 Sekunden bis der Ball die Entfernung auf die Erde zurücklegt. Bei der Sonne dauert es lediglich 2,7 Sekunden.

So lange dauert es und so schnell geht es in Kilometer pro Stunde (km/h)

  • Sonne: 2,7 Sekunden, 2.663 km/m
  • Merkur: 23, 2 Sekunden, 309 km/m
  • Venus: 15 Sekunden, 480 km/m
  • Erde: 14,3 Sekunden, 502 km/m
  • Mond: 35,3 Sekunden, 203 km/m
  • Mars: 23,2 Sekunden, 309 km/m
  • Ceres: 84,3 Sekunden, 91 km/m
  • Jupiter: 9 Sekunden, 801 km/m
  • Saturn: 13,8 Sekunden, 517 km/m
  • Uranus: 15 Sekunden, 480 km/m
  • Neptun: 13,4 Sekunden, 539 km/m
  • Pluto: 56,7 Sekunden, 122 km/m

Überraschende Ergebnisse

Es mag überraschend sein zu sehen, dass große Planeten eine vergleichbare Anziehungskraft wie kleinere Planeten haben. Zum Vergleich: Es dauert 13,8 Sekunden bis der Ball auf dem Saturn und 15 Sekunden bis er auf en Uranus fällt, während es auf der Erde 14,3 Sekunden dauert.

Warum zieht der Uranus den Ball langsamer herunter als die Erde? Dr. James O’Donoghue erklärt es damit, dass „die geringe durchschnittliche Dichte von Uranus die Oberfläche weit weg vom Großteil der Masse bringt. „In ähnlicher Weise hat der Mars fast die doppelte Masse von Merkur, aber du kannst sehen, dass die Oberflächengravitation tatsächlich dieselbe ist … dies deutet darauf hin, dass Merkur viel dichter ist als der Mars.“

James O’Donoghue verwendete gemeinsam mit dem Astronomen Rami Mandow ein planetarisches Factsheet der NASA. Es dient als Referenz für das Video.

Interessantes zum Universum

Kannst du dir die Planeten unseres Sonnensystems nicht merken? Dann hilft dir ein Merksatz zu den Planeten weiter. Woher kommen die Planeten-Namen eigentlich? Hier erfährst du außerdem, warum Planeten im Sonnensystem rund sind.

Quelle: YouTube/Dr James O’Donoghue

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.