Seit knapp über einem Jahr ist der Perseverance-Rover auf der Mars-Oberfläche auf der Suche nach Leben. Die NASA veröffentlicht in diesem Zusammenhang regelmäßig vom Fahrzeug gemachte Bilder. Diese dokumentieren nicht nur die Umgebung, sondern auch die technische Vorgehensweise von „Percy“. So zum Beispiel, warum ein Teil seines Bohrers im Boden stecken bleibt.

NASA zeigt: So arbeitet der Mars-Rover

Erstmals im Juli 2021 und dann erneut nur wenige Tage vor dem einjährigen Jubiläum des Mars-Rovers veröffentlichte die NASA recht einzigartige Bilder von der Oberfläche. Letzteres wurde am 16. Februar von der linksseitig am Mast des Fahrzeugs angebrachten Mastcam-Z-Kamera aufgenommen.

Mars-Oberfläche vom NASA-Mars-Rover fotografiert
Aufnahme des NASA-Mars-Rovers vom 16. Februar 2022. © NASA/JPL-Caltech/ASU

Darauf zu sehen ist ein zylinderartiges Objekt, bei dem es sich ausnahmsweise einmal nicht nur um eine seltsame Steinformation handelt. Einigen Hobby-Astronom:innen könnte es bei genauerem Hinschauen bekannt vorkommen. Denn auch das im Juli 2021 von der NASA im Namen des Mars-Rovers auf Twitter gepostete Bild scheint ein solches Objekt zu zeigen, vergleicht man beide Aufnahmen. Dazu schrieben die Forschenden:

„Was ist das für ein Ding, und warum ragt es aus einem Mars-Stein? (Und nein, es ist nicht der Griff eines Lichtschwertes.) Lasst mich erklären:“

Twitter/@NASAPersevere

Zwar gab die NASA zur jüngeren Aufnahme keine gesonderte Erklärung ab. Die Form beider ist allerdings überaus ähnlich. Ist das der Fall, dokumentiert auch das aktuelle Mars-Bild einen Teil der Fahrzeugausstattung.

So ist Perseverance ausgestattet

Der Mars-Rover hat von der NASA insgesamt zehn verschiedene Bohrer erhalten. Eines der zurückgelassenen Teilstücke wurde vor dem Start installiert, um das Innere des eigentlichen Bohrers vor (irdischen) Verunreinigungen zu schützen.

„Um meine Forschung sauber und klar zu halten, lasse ich es beiseite bevor ich damit beginne, mit neuen, unberührten Bohrteilen Proben zu sammeln.“

Twitter/@NASAPersevere

Im Detail handelt es sich bei dem im Stein steckenden Stück um den Teil eines Abschleifbohrers. Mithilfe eines solchen Gerätes hatte der Mars-Rover im November Gestein abgeschliffen, „um etwas zu sehen, das niemand jemals gesehen hat“, wie es die NASA ausdrückte. Perseverance „nutzte das schleifende Stück, um ein Loch in den Stein zu scheuern, wo ich es (das Bohrerteil) zurücklassen konnte“.

Mars 2020: Das ist die aktuelle Perseverance-Mission

Die neue „Mars 2020“-Mission der NASA begann bereits am 30. Juli 2020 und erreichte mit der Landung von Perseverance (zu Deutsch: Ausdauer, Beharrlichkeit) und dem Helikopter Ingenuity (zu Deutsch: Einfallsreichtum) einen besonderen Höhepunkt. Es handelt sich um die bislang fünfte Mars-Rover-Mission und die erste Mission mit einem auf der Oberfläche agierenden Fluggerät.

Im Detail soll mittels Perseverance Marsgestein näher untersucht werden, um eventuelle Biosignaturen zu detektieren sowie geologische Prozesse und die geologische Geschichte des Mars besser zu verstehen. Dadurch erhofft sich die NASA Erkenntnisse über etwaiges Leben auf dem Mars. Andere Missionsziele sind die Untersuchung des Klimas und die Vorbereitung eines bemannten Fluges zum Mars.

Quellen: Twitter/NASA

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.