Ob du deinen Kaffee mit Zucker oder ohne trinkst, ist sicherlich eine persönliche Vorliebe. Zwei Studien – eine von 2005, die andere von 2022 – zeigen, ob das gut für dich ist.

Kaffee mit Zucker: So viel ist gut

Wer etwa 1,4 bis 3,5 Tassen Kaffee am Tag trinkt und süßt, hat laut einer Studie von 2022 ein um 30 Prozent geringeres Sterberisiko als Menschen, die keinen Kaffee trinken. Gegenüber CNN sagt Dr. Christina Wee, außerordentliche Professorin für Medizin an der Harvard Medical School, zu Kaffee mit Zucker:

„Wenn Sie Ihrem Kaffee nur etwa einen Teelöffel Zucker hinzufügen, werden die Vorteile von Kaffee, von denen wir glauben, dass sie vorhanden sind, durch diesem einen Teelöffel nicht vollständig zunichte gemacht“

Dr. Christina Wee

Menschen, die ihren Kaffee vollkommen ohne Zucker trinken, haben laut der Studie ein 16 bis 29 Prozent geringeres Sterberisiko. Der Zucker scheint folglich zumindest keinen Zusammenhang mit dem Sterberisiko zu haben.

Trinkst du also deinen Kaffee lieber süß, solltest du maximal einen Teelöffel Zucker in die Tasse geben.

Zucker im Kaffee kann schlank halten

Ein dänisches Forschungsteam der Arbeitsmedizinklinik Bispebjerg um Finn Gyntelberg veröffentlichte 2005 eine Studie zu Fettleibigkeit. Darin heißt es, dass Zucker im Kaffee oder Tee schlank halten kann. Das Team wertete Gesundheitsdaten von 5.200 Männern aus Dänemark aus.

„Zu unserer großen Überraschung fanden wir heraus, dass es unter Menschen, die regelmäßig Zucker in den Tee oder Kaffee tun, wesentlich weniger Übergewichtige gab.“

Finn Gyntelberg via rp-online

Das Risiko zuzunehmen sinke den Ergebnissen nach um 40 Prozent, wenn jemand „in die fünf oder sechs Tassen Tee oder Kaffee, die er für gewöhnlich pro Tag trinkt, jeweils zwei Zuckerstücke tut“. Offenbar regt die Mischung aus Koffein und Zucker den Stoffwechsel an und zügelt den Appetit. Der Zusammenhang müsste allerdings noch bewiesen werden.

Beachte das bei den Studien

Wir konnten keine weitere Studie zum Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und Kaffee und Zucker finden. Wir würden daher dazu raten, die Erkenntnisse mit Vorsicht zu genießen:

Die Studie wurde nur mit männlichen Versuchsteilnehmern durchgeführt. Außerdem tranken diese offenbar fünf bis sechs Tassen Kaffee (oder Tee) pro Tag. Es stellen sich also zwei Fragen: Wäre das Ergebnis ähnlich, wenn auch Frauen einbezogen worden wären? Und wie ist es bei Männern, die weniger als fünf Tassen täglich trinken?

Außerdem solltest du bedenken, dass die Deutsche Gesellschaft e.V. dazu rät, nicht mehr als 50 Gramm Zucker pro Tag über die Nahrung aufzunehmen. Zucker per se ist zwar nicht schädlich, doch es kommt auf die Menge an, die wir zu uns nehmen.

Laut Statista beziffert sich der Pro-Kopf-Verbrauch von Zucker im Jahr 2020/2021 auf rund 89 Gramm pro Tag. Ein Großteil werde von Konsument*innen „unbewusst“ aufgenommen.

Weiteres Wichtiges zu Kaffee

Trinke lieber erst ein Glas Wasser, bevor du deinen ersten Kaffee am Morgen zu dir nimmst. Und hast du schon von Pilzkaffee oder Mushroom-Coffee gehört?

Übrigens: Kaffee wirkt abführend, egal ob mit oder ohne Koffein.

Quellen: „Association of Sugar-Sweetened, Artificially Sweetened, and Unsweetened Coffee Consumption With All-Cause and Cause-Specific Mortality“ (Annals of Internal Medicine, 2022), CNN, rp-online, „Sugar in coffee or tea and risk of obesity: A neglected issue“ (PubMed, 2009), Deutsche Gesellschaft e.V., Statista

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.