Der Mars wird durch Rover und Sonden durch verschiedene Weltraumbehörden, wie etwa auch die European Space Agency (ESA) beobachtet. Diese veröffentlichte nun das Foto einer Kraters, das einem Auge zum Verwechseln ähnlich sieht.

Mars-„Auge“ ein Krater mit 30 Kilometer Durchmesser

Der Krater, der laut ESA wie ein „offenes Auge“ aussieht, hat einen Durchmesser von Rund 30 Kilometern. Dabei sind „Venen“ wie bei einem menschlichen Auge zu erkennen, in denen sich vor 4 bis 3,5 Millionen Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach Wasser befunden hat.

Mars Foto eines Kraters
Die ESA veröffentlicht ein nahezu gruseliges Foto vom Mars. © ESA/DLR/FU Berlin, CC BY-SA 3.0 IGO

Diese Kanäle, die im Bild zu erkennen sind, erstrecken sich an mehreren Orten über die gesamte Umgebung. Eine genaue Erklärung gibt es bisher noch nicht. Sedimentablagerungen in der früheren Mars-Geschichte könnten dafür verantwortlich sein. Eine andere Theorie lässt verlauten, dass dort Lava hindurchgeflossen ein könnte.

Viele Farben im Krater zu erkennen

Der augenförmige Krater weist eine Vielzahl verschiedener Schattierungen auf, vom typischen Mars-Rot bis hin zu einem dunklen Braunton. Daher geht die ESA davon aus, dass eine Vielzahl verschiedener Materialien an dieser Stelle zu finden ist.

Derweil untersucht beispielsweise die Mars Sonde Insight die Oberfläche des roten Planeten. Allerding sieht es aktuell so aus, als würde Insight bald vor dem Aus stehen. Möchtest du über die aktuellsten Aufnahmen des Wüstenplaneten stets auf dem Laufenden gehalten werden, empfehlen wir dir unser Mars-Bild des Tages.

Quelle: ESA

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.