Veröffentlicht inScience

Mars-Rover entzückt NASA: Neue Entdeckung könnte Hinweise auf Leben liefern

Es gibt Neuigkeiten vom Mars-Rover Perseverance. Jüngst hat er steinige Oberflächen entdeckt, in denen großes Potenzial steckt. Sie könnten sogar Spuren von urzeitlichem Leben enthalten.

© imago images/Cover-Images

Wie weit ist der Mars von der Erde entfernt?

Der Mars hat Menschen schon immer fasziniert. Und über die Dauer ist uns unser nächster Nachbar immer greifbarer geworden. Doch nur alle zwei Jahre beträgt der Abstand zwischen Erde und Mars rund 56 Millionen Kilometer.

Zu den von Menschen gemachten Gerätschaften, die aktuell auf dem roten Planeten umherfahren, zählt auch der Mars-Rover Perseverance. Seit 2020 befindet er sich auf der Oberfläche gemeinsam mit Curiosity sowie dem kleinen Hubschrauber Ingenuity. Jüngst hat Perseverance eine vielversprechende Entdeckung gemacht, die die Profis bei der US-Raumfahrtbehörde NASA in helle Entzückung versetzt.

Mars-Rover nimmt neues Gestein genau unter die Lupe

Einem neuen Statement der NASA ist zu entnehmen, dass der Mars-Rover Perseverance aktuell den Yori Pass nahe des Jezero Kraters untersucht. Seit Monaten wollte man den Ort erforschen, nachdem man zuvor einen Felsen entdeckt hat, der einer Entdeckung vom Juli ähnelt.

Dort soll der Rover eine Gesteinsprobe nehmen. Das Besondere an der Gegend ist, dass es sich bei dem Material um Sandstein handelt. Dieses besteht aus sehr feinen Körnern. Diese, so glaubt die NASA, wurden auf dem Wasserweg von woanders herangespült, ehe sie sich zu Gestein verfestigt haben. Eine erste Abschleifung von Gestein offenbarte Venen mit leichterem Material unterhalb der Oberfläche, was bereits ein interessanter Hinweis auf mehr sein könnte.

Aufnahme des Mars-Rovers Perseverance vom Yori Pass.
Die NASA teilte dieses neue Foto des Mars-Rovers. © NASA/JPL-Caltech

Auf der Suche nach Biosignaturen

Weil man glaubt, dass der Krater einst mit Wasser gefüllt gewesen sein muss, erhofft man sich erst recht Hinweise auf früheres Leben zu finden. Was aber auch sehr interessant sei: Der Felsausbiss beim Yori Pass ist das seitliche Äquivalent zu den Hogwallow Flats, einer anderen Ecke am Jezero Krater, wo man ebenfalls ähnliches Gestein mit feinen Körnern entdeckt hat. Beide Orte befinden sich demnach auf gleicher Höhe und der Pass habe eine große, sichtbare Spur auf der Oberfläche hinterlassen.

Perseverance soll weiterhin nach sogenannten Biosignaturen suchen: Das sind Charakteristika, Elemente, Moleküle, Substanzen oder sonstige Bestandteile, die als Beweis für urzeitliches Leben herhalten können. Die Chancen stehen nicht schlecht. Schließlich hat die NASA bereits andere besondere Steine entdeckt.

Quelle: NASA

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.