Veröffentlicht inScience

NASA erreicht neuen Meilenstein mit aktueller Mission

Mit ihrer aktuellen Mission ist der NASA kürzlich ein großer Erfolg gelungen. Die Behörde hat eine neue Bestmarke aufgestellt.

© imago images / ZUMA Wire

50 Jahre Mondlandung: 5 verblüffende Erkenntnisse zum Erdtrabanten

50 Jahre nach der ersten Mondlandung 1969 ist bereits einiges über den Erdtrabanten bekannt. Das sind die fünf spannendsten Fakten zum Mond.

Seit dem 16. November 2022 befindet sich die Artemis 1-Mission der NASA im Weltall. Zuvor gingen dem Start mehrere Verschiebungen voraus. Doch nun scheint alles ganz glatt zu laufen – und sogar einen neuen Weltraumrekord hat man jüngst aufstellen können.

NASA: Artemis 1 erreicht neue Rekordentfernung im All

Im Rahmen der Artemis 1-Mission der NASA befindet sich das unbemannte Raumschiff Orion auf dem Weg zum Mond und darüber hinaus, um dann zunächst in einem entfernten Orbit für sechs Tage zu verbleiben. Anschließend wird es den Heimflug antreten. Im Zuge dessen stellte es einen neuen Rekord auf, wie es auf der Seite der NASA heißt.

Demnach ist Orion jetzt das am weitesten von der Erde entfernte Raumgefährt, das für die Mitnahme von Menschen designt wurde. Am Samstag, dem 26. November 2022 um 7:42 Uhr Ortszeit brach das Raumschiff die bisherige Bestmarke. Diese wurde einst während der Apollo 13-Mission 1970 aufgestellt und betrug eine Entfernung von circa 400.000 Kilometern.

Übrigens: Es gibt einige gute Gründe dafür, weshalb die NASA wieder zum Mond will. Wir sagen dir, welche Ziele man verfolgt.

Distanz deutlich überboten

Orions Ziel liegt aber noch weiter entfernt, wie die NASA schreibt. Da das Gefährt auch ein Stück weit hinter den Mond fliegen soll, wird es eine maximale Entfernung zur Erde von rund 435.000 Kilometern erreichen und damit die alte Bestmarke weit überbieten.

Artemis 1 ist eine unbemannte Testmission, um unter anderem neue Technologien auf ihre Weltraumtauglichkeit zu überprüfen. In weiteren Schritten will die NASA dann auch Menschen wieder direkt zum Mond schicken. Aktuell befindet sich nur eine Puppe an Bord, mit deren Hilfe man Informationen für zukünftige Astronauten und Astronautinnen sammeln möchte. Dafür kannst du schon jetzt Nachrichten ins All schicken, wenn du möchtest – es ist ganz einfach.

Quelle: NASA

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.