Veröffentlicht inScience

NASA: Geheime Botschaften auf Raumschiff versteckt

Die NASA hat sich für ihre aktuelle Mission einen Scherz erlaubt. Auf dem Raumschiff Orion sind versteckte Botschaften und Hinweise versteckt.

© Getty Images/ NurPhoto / Kontributor

312.000 Beschäftigte, 40 Missionen: Was ist die NASA?

Mondlandungen, wissenschaftliche Experimente und das Weltall. Was genau ist die NASA?

Es gibt große Pläne bei der NASA, denn in den kommenden Jahren möchte man wieder Menschen zum Mond schicken. Im Zuge dessen läuft aktuell noch die Artemis 1-Mission, um dieses Vorhaben vorzubereiten. Alle Beteiligten nehmen das Projekt sehr ernst. Doch ganz ohne Spaß geht es auch bei der US-Raumfahrtbehörde nicht zu.

NASA lädt zur Suche von Easter Eggs ein

Easter Eggs nennt man für gewöhnlich in Filmen, Serien, Videospielen und anderen Medien versteckte Anspielungen, Hinweise oder Botschaften. Aber wie die NASA nun bei Twitter verriet, hat man an Bord des Raumschiffes Orion ebenfalls derartige Überraschungen versteckt.

Zu diesem Zweck hat man ein Foto aus dem Cockpit des unbemannten Raumgefährts (im Sitz ist eine Puppe) veröffentlicht und lädt dazu ein, es sich auf der Suche nach Hinweisen ganz genau anzuschauen:

„Die Artemis 1-Mission ist unbemannt, aber das Orion-Raumschiff ist voll mit Wissenschaft, Ladungen und … Easter Eggs. Schau auf dieses Foto und überprüfe, ob du sie alle finden kannst. Wir werden sie alle am 10. Dezember enthüllen.“

Twitter/@NASA

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Fans rätseln bereits fleißig

Unklar ist, wie viele Easter Eggs der NASA sich im Bild versteckt halten. Im Netz grübeln Weltraumbegeisterte aber schon mit Hochdruck. Wenn du lieber selbst schauen möchtest, dann lies erst einmal nicht weiter.

Übrigens: Mit der Artemis 1-Mission hat die NASA einen neuen Rekord aufgestellt. So etwas hat man noch nie zuvor geschafft.

Der Twitter-User Federico Cirett (@fd_x) hat zum Beispiel oben rechts im Bild einen Vogel ausgemacht. Natürlich ist noch nicht klar, ob der überhaupt als Easter Egg gemeint war, aber nichtsdestotrotz ist es ein korrekter Fund. Lustigerweise gab es dazu direkt einen passenden Kommentar von Liam (@liampry0): „Oh mein Gott, was macht Twitter auf Orion?“ Hierbei handelt es sich um eine klare Anspielung auf den Umstand, dass das Symbol von Twitter ein Vogel ist – allerdings ein blauer und kein roter wie im Foto.

Viel spannender ist jedoch der Fund von Xavier Robert (@citoyenrox). Der hat nämlich einen Morsecode gefunden und diesen sogleich gelöst:

„Charlie“

Twitter/@citoyenrox

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wer genau damit gemeint sein soll, ist nicht klar. Es könnte sich aber um die NASA-Mitarbeiterin Charlie Blackwell-Thompson handeln, die den Start der Mission begleitet hat.

Oder es handelt sich um einfach um Charlie Brown aus den „Peanuts“-Comics. Schließlich hat sich sein Hund Snoopy an Bord geschlichen, wie KargalNoz (@KargalNoz) entdeckt hat:

„Und Snoopy. Ein wichtiges Crew-Mitglied, natürlich!“

Twitter/@KargalNoz

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Quellen: Twitter/@NASA, Twitter/@fd_x, Twitter/@liampry0, Twitter/@ citoyenrox, Twitter/@KargalNoz

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.