Veröffentlicht inScience

Außerirdisches Leben in unserem Sonnensystem? Hinweise verdichten sich

Der Saturn-Mond Enceladus beschäftigt Forschende schon seit Jahren. Einige vermuten unter seiner Oberfläche außerirdisches Leben.

© AkuAku - stock.adobe.com

Sonnensystem: Die 8 Planeten im Überblick

Damals benannte man die acht Planeten unseres Sonnensystem noch „wandernden Sterne“: Heute trägt jeder der Planeten einen eigenen Namen.

Der Saturn-Mond Enceladus rückt immer mehr in den Fokus der Astronomie-Gemeinde. Eine kürzlich durchgeführte Studie unter der Leitung des Astrobiologen Jonah Peter von der Harvard-Universität und dem NASA Jet Propulsion Laboratory deutet darauf hin, dass dieser kleine, eisbedeckte Mond eine erstaunliche Menge organischer Moleküle enthält, die weit über das hinausgehen, was bisher angenommen wurde. Diese Erkenntnis stellt unsere früheren, eher unauffälligen Vorstellungen von Enceladus in Frage und macht ihn zu einem zentralen Punkt in der Suche nach Leben im All.

Saturn-Mond Enceladus analysiert

Unser Hauptwissen über Enceladus stammt von der Cassini-Mission, die Saturn von 2004 bis 2017 umkreiste. Cassini lieferte bahnbrechende Daten, die zeigten, dass aus Rissen in der eisigen Kruste des Mondes Wasser- und organische Materialien emporstiegen. Diese Fontänen deuteten auf die Existenz eines unterirdischen Ozeans hin und verwandelten unser Verständnis dieses scheinbar inaktiven Mondes.

Die ursprünglichen Daten des Ion and Neutral Mass Spectrometers (INMS) von Cassini identifizierten grundlegende organische Moleküle, hatten aber Einschränkungen bei der Erkennung weniger häufiger Arten. Peters Team überprüfte diese Daten mit ausgefeilten statistischen Modellen und verglich sie mit einer umfassenden Bibliothek von Massenspektren. Diese verfeinerte Analyse bestätigte das Vorhandensein einer größeren Auswahl an organischen Molekülen, einschließlich komplexer Verbindungen wie Blausäure, Acetylen und Propylen.

Die Entdeckung dieser organischen Moleküle ist bedeutend, da sie wesentlich für die präbiotische Chemie sind, von der angenommen wird, dass sie zur Entstehung des Lebens führt. Enceladus zeigt Anzeichen einer aktiven hydrothermalen Umgebung, ähnlich den Tiefsee-Hydrothermalquellen der Erde, die bekanntermaßen Leben unterstützen. Diese Ähnlichkeit legt die Möglichkeit lebenserhaltender Prozesse auf Enceladus nahe.

Noch kein Beweis für außerirdisches Leben

Während das Vorhandensein komplexer organischer Moleküle auf Enceladus faszinierend ist, beweist es noch kein Leben. Um die Existenz von Leben wirklich zu bestätigen, sind weitere Erkundungsmissionen notwendig. Geplante Missionen zu Enceladus zielen darauf ab, detailliertere Daten zu sammeln. In der Zwischenzeit führen Wissenschaftler*innen Experimente auf der Erde durch, um das Potenzial für Leben auf diesem eisigen Mond besser zu verstehen.

Der Saturn-Mond steht nun als bedeutender Kandidat in der Suche nach außerirdischem Leben da. Die bisher gesammelten Beweise treiben die wissenschaftliche Gemeinschaft zu weiterer Erforschung an. Enceladus repräsentiert nicht nur einen Mond, sondern eine neue Grenze, die das Versprechen birgt, tiefgreifende Fragen über Leben jenseits der Erde zu beantworten.

Quelle: „Detection of HCN and diverse redox chemistry in the plume of Enceladus“ (Nature Astronomy, 2023)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.