Veröffentlicht inDeals

Notfallset für den Blackout: Was unbedingt drin sein sollte und wie du dich optimal vorbereiten kannst

Denkst du darüber nach, dir ein Notfallset für Blackouts, Katastrophenfälle oder starke Unwetter bereitzulegen? Dann verraten wir dir, welche Gegenstände besonders hilfreich sind und wie du im Ernstfall agieren kannst.

Notfallset Blackout
Ein Notfallset für den Blackout bereitliegen zu haben kann nicht schaden. © stock.adobe.com/Mediteraneo

In den vergangenen Wochen wurde die Sorge um einen länger anhaltenden Stromausfall, der nicht nur eine geringe Anzahl an Haushalten betrifft, immer größer. Mit einem Notfallset bist du im Blackout allerdings auch für den Ernstfall bestens ausgerüstet. Wir erklären dir, was dringend drin sein sollte und was du sonst noch tun kannst.

Notfallset: Im Blackout helfen dir vor allem die essenziellen Dinge weiter

Die Angst vor einem flächendeckenden, längerfristigen Stromausfall kommt nicht von irgendwo: Seit einiger Zeit hören wir immer öfter von dem Szenario. Die Gasversorgung fällt aus und eine Vielzahl an alternativen Heizmöglichkeiten überlastet plötzlich das Stromnetz. In diesem Fall wirkt ein Notfallset für den Blackout wahre Wunder.

Lesetipp: Das passiert bei einem Blackout in Deutschland wirklich

Zwar gilt der beschriebene Fall als unwahrscheinlich, jedoch kann es nicht schaden, vorbereitet zu sein. Doch wo fängt man damit am besten an? Immerhin verlassen uns sprunghaft unsere Möglichkeiten, Essen zu kochen, einzukaufen oder die Wohnung warm zu halten. Einige essenzielle Dinge zur Grundversorgung solltest du dann am besten schon in deinem Besitz wissen. Dazu gehören:

  • Kerzen oder Teelichter
  • eine lichtspendende Taschenlampe
  • ausreichende Batterieversorgung
  • eine Powerbank oder andere Lademöglichkeit
  • Streichhölzer und Feuerzeuge
  • Lebensmittel in Form von Konserven, Getreideprodukten und Trinkwasser für rund zehn Tage
  • Bargeld

Natürlich gehören auch warme Kleidung, eine gut ausgestattete Hausapotheke sowie diverse Hygieneartikel zur Grundausstattung. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stellt dir glücklicherweise einen Ratgeber für den Katastrophenfall (inklusive Checkliste) zur Verfügung. Mindestens drei Dinge solltest du schon vor einem Blackout unbedingt besorgt haben. Welche nicht alltäglichen Gegenstände in das Notfallset für den Blackout gehören, verraten wir dir im Folgenden.

Was noch in das Notfallset für den Blackout gehört

Natürlich zählen die oben genannten Gegenstände nur zur absoluten Grundversorgung, die dir im Katastrophenszenario weiterhilft. Willst du dich optimal vorbereiten, solltest du auch an die folgenden Dinge denken:

#1 Solar-Radio mit Kurbelfunktion

Womöglich hast du ein per Kurbel betriebenes Radio schon einmal beim Camping gesehen. Bei einem Blackout wird es zu einem wichtigen Mittel der Kommunikation. Es versorgt dich mit wichtigen Informationen hinsichtlich Wetterlage oder erklärt dir, wie du dich aktuell zu verhalten hast. Verfügt es über die Funktion, per Solarenergie aufgeladen zu werden, benötigst du nur noch halb so viel Kraft oder Batterien, um es in Stand zu halten. Die meisten Geräte kommen mit einer Taschenlampe oder einer Powerbank und bieten so nützliche Zusatzfunktionen.

#2 LED-Campinglampe

Damit du bei einem längerfristigen Stromausfall nicht im Dunkeln umhertappst, sollte das Tageslicht langsam schwinden, hilft dir eine LED-Lampe, die zum Campen oder nächtliche Ausflüge in das Freie gedacht ist, ideal weiter. Zwar kann dein Smartphone eine Taschen- oder Tischlampe kurzzeitig ersetzen, allerdings ist der Akku deines Handys wahrscheinlich für andere Zwecke sinniger einzusetzen.

#3 Powerbank und Ladestationen

Klar, irgendwann neigt sich die Energie deines Handys, deiner Taschenlampe oder anderen Gegenständen, auf die du dich im Ernstfall verlassen willst, dem Ende. Dann ist es ratsam, mit einer Powerbank oder einer alternativen Lademöglichkeit vorgesorgt zu haben. Manche von ihnen lassen sich sogar per Solarenergie laden, was durchaus hilfreich sein kann. Aber auch die Autobatterie kann zum Energiespender werden. Mit manchen größeren Powerstationen kannst du sogar auf eine „echte“ Steckdose zugreifen.

Lesetipp: Starke Solar-Ladegeräte für Handy und Co.

#4 Gaskocher und Kartuschen

Da es gänzlich ohne Strom eine Herausforderung werden könnte, deine Nahrung zuzubereiten, sind Gaskocher und entsprechende Kartuschen ein idealer Bestandteil eines jeden Notfallsets für den Blackout.

#5 Komplettes Survival-Kit von Bag2Safe

Mit dem Survival-Paket von Bag2Safe ist an nahezu alles gedacht, was dir in einem echten Notfall weiterhilft. Rund 45 Artikel, die von Kerzen über Desinfektionsmittel bis hin zu den oben beschriebenen Gadgets wie dem Kurbel-Radio reichen, sorgen für die ideale Ausstattung. Es deckt die wichtigsten Bereiche rund um Nahrung, Licht und Gesundheit ab und wurde mit dem Szenario im Hinterkopf zusammengestellt.

Das solltest du sonst noch wissen

Gute Vorbereitung ist das A und O. Deshalb hilft dir nicht nur ein Notfallset im Blackout, sondern auch diverse andere Maßnahmen kannst du ergreifen. Beispielsweise helfen dir einige Survival-Gadgets bei jeder Katastrophe. Doch wie wahrscheinlich ist das Szenario eines Blackouts in Deutschland überhaupt?

Quellen: eigene Recherche, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.