Digital Life 

So legst du geheime Dateien auf Windows an, dank Verschlüsselung

Du brauchst keine Eisenketten, um deine Daten vor neugierigen Augen zu schützen: So einfach verschlüsselst du Dateien auf Windows.
Du brauchst keine Eisenketten, um deine Daten vor neugierigen Augen zu schützen: So einfach verschlüsselst du Dateien auf Windows.
Foto: imago images / Thomas Eisenhuth
Ob Fotos, Finanzunterlagen oder geheime Businesspläne: Du solltest deine persönlichen Dateien auf Windows gut sichern und verschlüsseln. So geht's.

Immer mehr private Daten werden digital gesichert. Das ist gut für die Umwelt, spart Platz und macht es leichter zu sortieren. Allerdings sind diese Daten auch leicht angreifbar. Sichere deine Privatsphäre und verschlüssele deine Windows-Dateien in wenigen Steps.

Direkt auf Windows: Wenige Klicks zur Datei-Verschlüsselung

Solange du keine Urversion von Windows benutzt, kannst du deineDateien direkt im Ordner verschlüsseln.

  1. Klicke dazu mit der rechten Maustaste auf das Icon deiner Datei und wähle den Reiter "Eigenschaften".
  2. Bei den Attributen findest du die Schaltfläche "Erweitert...", die dich in einem neuen Fenster zu den Komprimierungs- und Verschlüsselungsattributen führt.
  3. Setze hier einen Haken in das Kästchen vor "Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen".
  4. Mit "OK" bestätigst du deine Wahl und musst die veränderten Einstellungen anschließend im Ausgangsfenster der Dateieigenschaften übernehmen.
  5. Auch dieses schließt du mit einem Klick auf "OK" und eure Datei ist geschützt.

Die verschlüsselte Datei bleibt somit nur für dich als Anwender zugänglich, andere Benutzer haben darauf keinen Zugriff und erhalten beim Öffnungsversuch eine Fehlermeldung. Das funktioniert übrigens auch für ganze Ordner.

Die direkte Verschlüsselung von Dateien und Ordnern ist bei Microsoft dank des sogenannten "EFS" (Encrypting File System) möglich. Es läuft auf allen Datenträgern, die mit dem Dateisystem "NTFS" (New Technology Filesystem) formatiert wurden. NTFS ist das Standard-Dateisystem aller Windows-Versionen seit Windows 2002 und bietet einen gezielten Zugriffsschutz auf Dateiebene. Mit Ausnahme der Home-Versionen hat Microsoft alle aktuellen Windows-Betriebssysteme mit EFS ausgestattet.

Dateien verschlüsseln mit kostenfreien Programmen

Bestimmt speicherst auch du Dateien online in Clouds, teilst sie in Facebook-Gruppen oder versendest Dateianhänge per E-Mail. Nicht immer sind die Inhalte für jedermann bestimmt. Wenn du die Dateien verschlüsselst, behältst du die Kontrolle darüber, mit wem du sie teilst. Im Internet gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Freeware, die dir beim sicheren Verschlüsseln hilft. Die kostenfreien Programme versprechen Nutzern einen höheren Schutz ihrer Daten. Wir erklären dir, wie du mit kostenlosen Verschlüsselungsprogrammen eure Dateien sichern könnt.

Vorsicht mit deinen Daten
Vorsicht mit deinen Daten

Ein Dauerrenner unter den Verschlüsselungsprogrammen ist "TrueCrypt". Die kostenfreie Software hilft dir, Dateien durch Passwörtern vor fremdem Zugriff zu wahren.

  1. Zunächst musst du das Programm downloaden und installieren.
  2. Anschließend bestimmst du die zu verschlüsselnden Dateien.
  3. Du selbst darfst wählen, welcher Algorithmus deine Dateien durch eine zufällig generierte Folge von Zahlen und Zeichen verschlüsselt.
  4. Weiterhin legst du ein eigenes Passwort fest, mit dem du später wieder Zugriff auf deine gesicherten Dateien erhältst.

Wichtig ist, dass du das Passwort nicht vergisst, sonst bleibt dir der Zugriff auf die verschlüsselten Dateien auf ewig verwehrt.

Wie bei der direkten Methode können sowohl Dateien als auch Ordner verschlüsselt werden, darüber hinaus aber auch ganze Laufwerke oder externe Speichermedien. Obwohl TrueCrypt seit 2014 nicht mehr weiterentwickelt wird, bleibt die kostenlose Software bei vielen Nutzern für den privaten Gebrauch beliebt. Um die hohen Sicherheitsstandards aktuell zu halten, wird auch die alternative Nutzung der Nachfolger-Version VeroCrypt empfohlen. Weitere Programme wie TruPax oder Folder Access laufen nach einem ähnlichen Prinzip.

Fazit: Mit der richtigen Software kannst du ganz einfach deine Windows Dateien verschlüsseln

Auch ohne Downloads oder kompliziertes Kryptographie-Wissen kannst du deine Dateien schnell nur noch für dichallein zugänglich machen. Viele kostenlose Verschlüsselungsprogramme versprechen zusätzlich eine größere Datensicherheit und ermöglichen den gesicherten Zugriff auf verschlüsselte Windows-Dateien durch selbstgewählte Passwörter.

Wir haben viele tolle Tipps, wie du ein sicheres Passwort erstellen kannst. Kennst du die beliebtesten und schlechtesten Passwörter und wusstest du, dass Männer und Frauen unterschiedliche Passwörter nutzen?

Sicherheitshinweis: Ein vollständiger Schutz vor Erstklasse-Hackern ist im Internet leider nie gewährleistet. Die gezeigten Methoden können wir deshalb für den Gebrauch im Alltag empfehlen, nicht aber, um streng geheime Dateien zu verschlüsseln. Hier kannst du auch nachlesen, wie du deine E-Mails mit PGP verschlüsselst und du mit VPN auf dem Handy auch mobil sicher bleibst.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen