Veröffentlicht inDigital Life

Handy ausschalten: Einen Fehler solltest du nie machen – er kann deinem Akku schaden

Wer sein Smartphone regelmäßig ruhen lässt, macht vieles richtig. Nur in einer Situation denken die meisten nicht daran. Und das könnte langfristig Folgen haben.

Mann im Bett schaltet sein Handy aus
u00a9 Krakenimages.com - stock.adobe.com

Strom sparen: So hält dein Handy-Akku länger!

Geld und Strom sparen hat für viele Menschen derzeit oberste Priorität. Auch unsere Smartphones verbrauchen Strom und das schadet zusätzlich dem Akku der Geräte.

Sobald die Batterie deines Smartphones schwächelt, lädst du sie auf. Soweit, so gut. Hast du dabei allerdings einmal daran gedacht, gleichzeitig das Handy auszuschalten? Das kann nämlich durchaus Einfluss auf die Lebensdauer von Akku und Telefon haben.

Beim Laden das Handy ausschalten: Darum ist es eine gute Idee

Was viele nicht wissen: Schaltest du dein Handy während des Ladevorgangs aus, wird der Akku in diesem Zustand gleichmäßiger geladen. Besonders bei Geräten, deren Batterie nicht austauschbar ist, kann so der Strom konstanter fließen und die Lebenszeit wird dadurch verlängert.

Das Problem dahinter ist dagegen vertraut. Viele surfen oder spielen nämlich weiter, während das Handy am Ladekabel hängt. Aber genau deswegen lädt sich dein Gerät unregelmäßiger auf.

Experten raten übrigens, mindestens einmal pro Woche das Handy auszuschalten. Um das zu bewerkstelligen, empfehlen sie auch, das Smartphone nicht zum Wachwerden zu benutzen, sondern dir dafür lieber einen preiswerten Wecker neben das Bett zu stellen.

Weitere Gründe, das Handy zu deaktivieren

Beachte: Je stärker du dein Handy täglich in Anspruch nimmst, desto mehr wird natürlich auch dein Akku belastet. Besonders wenn die Batterie altert, empfiehlt sich also ein schonender Umgang damit. Denn nichts bringt die Lebensdauer der Batterie schneller zu Fall, als das Gerät immer an zu lassen.

Tipp 1: Vor allem nachts, wenn du dein Smartphone nicht anderweitig benutzt, bietet sich diese Taktik an. Du kannst es also ruhig ausschalten, wenn du schlafen gehst und das Handy über Nacht aufladen möchtest. Nimm es dabei aber nicht unbedingt mit unter die Bettdecke, auch wenn es weiterhin umstritten ist, ob Handystrahlung gefährlich ist.

Tipp 2: Um deinen Akku zu schonen, auch ohne das Handy auszuschalten, kannst du den Flugmodus nutzen. Mit diesem Trick kannst du außerdem das WLAN-Signal am iPhone verbessern.

Tipp 3: Genauso wie du ab und zu den Computer abschaltest beziehungsweise neu startest, solltest du auch das Handy ausschalten. Das Betriebssystem kann sich durch das Herunterladen neu ordnen und dabei bestimmte Altlasten entfernen.

Außerdem werden die Systemdienste und Apps neu gestartet. Dadurch werden Fehlermeldungen und plötzliches Ruckeln behoben. Ein netter Nebeneffekt: Dein Handy kannst du so schneller machen – nur einer von zahlreichen Tricks zum schnelleren Smartphone.

Eine Handy-Auszeit hilft auch anderweitig

Vielen ist es vielleicht unvorstellbar, ohne dein Handy zu leben, aber es ist möglich und kommt sowohl dir als auch deinem Smartphone zugute. Ein besonderes Gerät kann dir sogar dabei helfen.

Es hat einen Knopf, der auf besondere Art dein Handy ausschalten kann. Wichtig kann das sein, weil beispielsweise Handysucht real ist und du dich davor schützen solltest, indem du das Handy gelegentlich bewusst ausschaltet.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.