Digital Life 

So oft solltest du deinen WLAN-Router wirklich neu starten

Zu viel Stau im Internet? Ändert einfach den Kanal eures WLANs

Wenn das WLAN-Signal schwächer wird, wächst der Frust. Router neustarten hilft nichts und WLAN an- und ausschalten auch nicht – vielleicht muss man den WLAN-Kanal wechseln.
Mo, 08.10.2018, 11.44 Uhr

Zu viel Stau im Internet? Ändert einfach den Kanal eures WLANs

Beschreibung anzeigen
Nicht nur für deine Internetgeschwindigkeit ist es dringend nötig, den Router öfter neu zu starten. Auch auf anderer Ebene löst diese Methode lästige Probleme.

Wenn dein Internet lahmt, kann ein einfacher Trick helfen: Du musst deinen WLAN-Router neu starten. So simpel es klingt, so häufig ist es notwendig. Denn nicht nur die Geschwindigkeit deiner Verbindung profitiert vom regelmäßigen Ein- und Ausschalten.

Router neu starten: Tu deinem Netz öfter etwas Gutes

Fragt man Experten, so gibt es keine konkrete Zahl, wie häufig du deinen Router neu starten solltest. Ganz generell soll es jedoch eine gute Idee sein, einmal im Monat Hand anzulegen und das Gerät zu rebooten.

#1 Schnelleres oder überhaupt Internet

Warum das Ganze? Ein Router-Neustart kann zunächst dafür sorgen, dass eventuelle Probleme wie eine fehlende Verbindung oder langsames Internet behoben werden. Kämpfst du also mit solchen Dingen, sollte der Weg zum Router dein erster Schritt sein.

Grund für eine besonders langsame Verbindung ist oftmals die von deinem Provider an deine Geräte vergebene temporäre IP-Adresse, die sich jederzeit ändern kann. Auch wenn zu viele Geräte auf deinen Router zugreifen, drosselt das unter Umständen die Geschwindigkeit.

#2 Mehr Sicherheit für dich

In Sachen Sicherheit kann es Wunder wirken, regelmäßig den Router neu zu starten. Durch das Ein- und Ausschalten bewahrst du dich nämlich im besten Fall davor, gehackt zu werden. Selbst das FBI rief im vergangenen Jahr dazu auf, bestimmte Router neu zu starten. Dadurch ließ sich die Malware, die Betrüger nutzten, stören.

Zusätzlich hilft es natürlich, die Firmware des Routers auf dem neuesten Stand zu halten. Ein Router-Neustart nach jedem Update wird ebenfalls von Experten empfohlen.

Bist du dagegen sehr paranoid, gibt es auch gute Gründe, den Router ganz auszuschalten.

Router neu starten: So geht's

Um dem WLAN-Router also etwas Gutes zu tun und eine kurze Pause zu gönnen, musst du wirklich nicht viel tun. Die folgenden Schritte sind alles, was nötig ist:

  • Zieh den Stecker deines WLAN-Routers und trenne ihn so vom Stromnetz.
  • Alternativ schaltest du ihn einfach durch das Bedienen des Power-Knopfes aus.
  • Manche Router lassen sich zudem über ihre Bedienoberfläche im Browser neu starten.
  • Warte etwa 20 Sekunden.
  • Verbinde den Router wieder mit dem Stromnetz beziehungsweise schalte ihn wieder ein.

Es kann einen Moment, maximal ein paar Minuten, dauern, bis dein WLAN-Router nach dem Neustart wieder voll zur Verfügung steht. Danach sollte dein Internet aber schneller sein und die meisten Probleme gelöst.

Fazit: Einfach mal abschalten (und wieder anmachen)

Gleich mehrere Aspekte sprechen dafür, deinen Router neu zu starten – und zwar mindestens einmal im Monat. Abgesehen von der sofortigen Behebung von Verbindungs- und Geschwindigkeitsproblemen sorgt ein solcher Neustart nämlich auf für mehr Sicherheit vor Hackern.

Ansonsten kannst du auch durch eine bestimmte Router-Position dein WLAN-Signal stärken.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen