Wir kennen das doch alle: Schon wieder kommt die Meldung, dass der Speicherplatz voll ist. Wer keine Lust hat Apps zu löschen oder sich durch die Sammlung an Fotos zu klicken, verwendet vermutlich einen Cloud-Speicher. So werden die Dateien einfach ausgelagert. Doch deinen Online-Speicher solltest du schützen. Denn sonst sind deine Daten in Gefahr.

Daten ausgelagert? Schütze unbedingt deinen Cloud-Speicher

Ob Google Drive, iCloud und Co: Online-Speicher können ziemlich praktisch sein. Doch dein Smartphone lädt automatisch auch sensible Daten in deinen Cloud-Speicher. Sie gelangen zwar per Verschlüsselung in den Speicher-Himmel, um dir die nötige Sicherheit zu garantieren. Doch du kannst zusätzlich nachhelfen, um deinen Cloud-Speicher sicher zu machen.

Um deine Daten im Cloud-Speicher zu schützen kannst du ergänzende Tools wie Cryptomator verwenden. Du kannst dort einen Tresor-Ordner anlegen, welchen du mit einem Passwort schützt. Um für mehr Sicherheit zu sorgen, kannst du Dateien einfach in diesem Ordner ablegen, sodass sie verschlüsselt sind. Arbeitest du am Computer, kannst du die Datei einfach öffnen. Bei der Nutzung entsperrt sich die Datei nämlich.

Vorsicht mit deinen Daten
Vorsicht mit deinen Daten

So einfach wird dein Online-Speicher sicher

Synchronisierst du die Daten mit deinem Online-Speicher, werden sie nur verschlüsselt in den Cloud-Dienst geladen. Dritte können darauf nicht zugreifen. Für Windows und Mac bietet sich beispielsweise auch die Open-Source-Software von Skymatic an. Auch für Linux gibt es drei Versionen zum kostenlosen Download. Möchtest du nicht deinen PC dafür verwenden, kannst du dir auch eine Android- oder iOS-App herunterladen. Da fallen allerdings Kosten an.

Möchtest du deinen Cloud-Speicher also sicher machen, kannst du dich einfach auf der Herstellerseite informieren. Diese Online-Speicher hängen Dropbox ab. Zockst du gerne online? Vier Alternativen machen Stadia Konkurrenz.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.