Auch wer sein Handy jeden Tag intensiv nutzt, kennt manchen wichtigen Fakt womöglich noch nicht. Es gibt nämlich immer wieder Neues zu lernen, selbst wenn es um einen scheinbar so simplen Vorgang wie das Handy-Akku-Laden geht. Gerade an dieser Stelle kann eine weniger bekannte Methode dazu führen, dass ein Smartphone länger hält als vielleicht gedacht.

Handy-Akku laden: Dieses Vorgehen hilft

Deinen Handy-Akku zu laden, betrifft nicht immer nur das Gerät, das du aktuell am meisten nutzt. Eine Praxis, die viele Nutzer gar nicht im Blick haben, betrifft ältere Handys. Diese solltest du nämlich auf keinen Fall vernachlässigen. Experten zufolge ist des dringend nötig, selbst die Geräte regelmäßig mit Strom zu versorgen, die du nur selten im Gebrauch hast. Zumindest wenn sie auch in Zukunft noch gut funktionieren sollen.

Der Grund ist einfach: Durch regelmäßiges Handy-Akku-Laden vermeidest du einige Probleme, wenn du das alte Handy wieder in Betrieb nehmen möchtest. Batterien verlieren beispielsweise die Fähigkeit, Ladung zu speichern, wenn sie zu lange leer waren. Andere wiederum könnten durch chemische Reaktionen im schlimmsten Fall in Brand geraten.

So oft solltest du alte Handys laden

Wie LifeHacker berichtet gibt es sogar eine zeitliche Empfehlung, um deinen veralteten Handy-Akku zu laden: alle drei bis sechs Monate, je nach Gerät und Batterietyp. Dabei soll es ausreichen, das Gerät auf einen Stand von maximal 50 Prozent zu bringen. Vollständiges Aufladen kann wie andere Ladefehler bei Handys die Kapazität des Akkus beeinträchtigen.

Wie wichtig es ist, nicht nur regelmäßig deinen Handy-Akku zu laden, sondern auch bei Spielekonsolen und anderer Hardware darauf zu achten, zeigt das jüngste Beispiel. Nintendo hat Switch-Nutzer dazu aufgerufen, ihren Akku im Auge zu behalten. Übrigens auch interessant: Die Art, wie du deinen Handy-Akku auflädst, kann etwas über deine Persönlichkeit verraten.

Übrigens: Gerade in der jetzigen Kälte solltest du Handy und Akku schützen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.