Wer selbst ausgiebig investiert, wird irgendwann nicht mehr mit der eigenen Meinung zu Fall und Aufschwung des Bitcoin-Kurses hinter dem Berg halten. So auch der US-amerikanische Unternehmer und CEO von MicroStrategy, Michael J. Saylor. Zwar dürfte er hierzulande wahrscheinlich nur Kennern der Szene ein Begriff sein. Die Vorhersage, die er in einem Interview traf, hat allerdings Tragweite für die komplette Bitcoin-Community.

Explosion des Bitcoin-Kurses: 120-fache Wertsteigerung

Aktuell wird der Bitcoin (BTC) zu einem Kurs von 44.863,60 Euro (Stand: 09:44 Uhr) gehandelt, das entspricht 50.756,39 US-Dollar. Damit ist der Kurs im Vergleich zur vergangenen Woche ein wenig gefallen Das bisherige Allzeithoch lag bei etwa 69.000 US-Dollar (rund 60885,94 Euro). Was Saylor allerdings kürzlich prognostizierte, wirkt dagegen schier unglaublich.

Wie t3n unter Berufung auf The Information berichtet, kennt er sich zumindest aus. So hat nicht nur sein Unternehmen seit August 2020 massive Anteile der Kryptowährung gekauft, im Detail 122.478 Bitcoin. Auch privat ist Saylor stark investiert und soll inzwischen laut eigener Aussage 17.732 BTC im Wert von über 860 Millionen US-Dollar besitzen.

Basierend auf seinen Erfahrungen glaubt er inzwischen daran, dass der Bitcoin-Kurs in den kommenden Jahren einen riesigen Sprung auf sechs Millionen US-Dollar schaffen wird. Das entspräche einer Wertsteigerung um das 120-Fache.

  • Tipp: Unser Kryptolexikon erklärt dir alle wichtigen Begriffe rund um Bitcoin und Co.

Bitcoin-Ratschlag vom Experten

Woran Saylor seine Beurteilung festmacht, ist nicht klar. Dennoch gibt er Interessierten einen Hinweis mit auf den Weg. Er selber habe noch nie Bitcoins verkauft, und er sehe auch keinen Sinn darin. Seiner Meinung nach sollten Anleger ihre Bitcoins ganz generell nicht verkaufen.

Bevor es übrigens zu dem vorhergesagten Millionenwachstum kommt, gibt es bereits eine kurzfristige Prognose dazu, wie sich der Bitcoin-Kurs im Januar 2022 entwickeln könnte.

Quellen: t3n

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.