Ab sofort können sich Nutzerinnen und Nutzer von PayPal über eine hilfreiche neue Funktion freuen, die schon vor Monaten angekündigt wurde: Bezahlen nach 30 Tagen. Endlich ist die Neuerung auch in Deutschland angekommen. Diese Vorteile hat die neue PayPal-Zahlung.

PayPal-Zahlung: Das wird geboten

Hast du etwas im Internet gekauft, ist es mit der neuen PayPal-Zahlung jetzt möglich, die Einkäufe erst nach 30 Tagen zu bezahlen. Nutzer:innen in Deutschland mussten monatelang auf die Neuerung warten, doch endlich wurde sie hierzulande eingeführt. Seit dem 27. Januar 2022 ist es möglich.

„Der neue Service wird in den kommenden Wochen für Kund*innen im PayPal-Konto sichtbar sein. Für Händler*innen ergeben sich hieraus Chancen auf größere Warenkörbe und eine höhere Konversionsrate – und das ohne zusätzlichen Aufwand oder Kosten. Mit dem neuen ‚Später Bezahlen‘-Button können Händler*innen darüber hinaus die Sichtbarkeit dieser Bezahloptionen in ihrem Onlineshop erhöhen“, heißt es in einer Mitteilung von PayPal.

So funktioniert die Bezahlung nach 30 Tagen

Du kannst „Bezahlen nach 30 Tagen“ nach dem Einloggen in dein PayPal-Konto auswählen. Vorbehaltlich der positiven Kreditkartenprüfung, kannst du den Kauf wie gewohnt über PayPal abschließen. Nach 30 Tagen erfolgt die Bezahlung dann automatisch per Lastschrifteinzug. Du musst also keine Überweisung mehr tätigen.

Die neue PayPal-Zahlung steht für Kundinnen und Kunden bei einem Warenkorbwert zwischen 1 und 1.000 Euro zur Verfügung.

Demnächst soll es außerdem die Möglichkeit geben, das Fälligkeitsdatum gegen eine geringe Gebühr einmalig zu verschieben. Das muss aber noch vor Ablauf der 30 Tage geschehen.

Wichtiges zu PayPal

Hier listen wir die Vor- und Nachteile von PayPal-Zahlungen auf. Ist einmal eine PayPal-Zahlung nicht möglich, könnte es an diesen Gründen liegen. Wie der PayPal-Käuferschutz funktioniert, erfährst du hier. Und so kannst du bei PayPal das Passwort ändern.

Quelle: PayPal

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.