Seit fünf Wochen ist die Netflix-Serie „All Of Us Are Dead“ auf dem ersten Platz der weltweiten Streaming-Charts von Netflix. Auch in Deutschland ist der Titel sehr beliebt. Doch könnte die Zombie-Serie aus Südkorea das Zeug dazu haben, so erfolgreich wie „Squid Game“ zu werden?

Diese Netflix-Serie hält sich an der Chart-Spitze

In der neuen Netflix-Serie „All Of Us Are Dead“ wird eine Highschool von einem Zombievirus heimgesucht. Zahlreiche Schüler:innen sind eingepfercht und müssen schnell entkommen, um sich nicht selbst in Zombies zu verwandeln. Eine Handlung, die offenbar überzeugt: Der Titel ist zum vierten Mal in Folge weltweit auf dem ersten Platz der Streaming-Charts aller nicht-englischsprachigen Netflix-Serien (vom 21. bis zum 27. Februar 2022):

SerieWochen in den Top 10Stunden gestreamt
1„All Of Us Are Dead“ Staffel 1538.860.000
2„Café con aroma de mujer“ Staffel 1932.540.000
3„Juventile Justice“ Staffel 1117.410.000
4„Dark Desire“ Staffel 2415.010.000
5„Toy Boy“ Staffel 1312.750.000
6„Toy Boy“ Staffel 2312.700.000
7„Twenty Five Twenty One“ Staffel 1111.850.000
8„Fishbowl Wives“ Staffel 1211.080.000
9„Forecasting Love & Weather“ Staffel 1111.020.000
10„Devotion, A Story Of Love And Desire“ Staffel 1210.420.000
TV (Non-Englisch) Netflix-Charts vom 21. bis zum 27. Februar 2022.

Ob sich die Serie auch in der Woche vom 28. Februar bis zum 6. März 2022 auf dem ersten Platz gehalten hat, wird sich erfahrungsgemäß erst morgen zeigen, wenn die neuen Daten auf Netflix veröffentlicht werden.

In Deutschland ist die Serie in der fünften Woche vom ersten auf den siebten Platz der Streaming-Charts gefallen:

PlatzSerieWochen in der Top 10
1 „Inventing Anna“ 3
2„Vikings: Valhalla“ Staffel 11
3„Rick And Morty“ Staffel 51
4„Liebe ist blind“ Staffel 22
5„Toy Boy“ Staffel 15
6„Betty in New York“ Staffel 111
7 „All Of Us Are Dead“ Staffel 15
8„Brooklyn Nine Nine“ Staffel 7 3
9„Der junge Wallander: Im Schatten des Todes“ 1
10„Paw Patrol“ Staffel 69
Netflix: Top 10 Serien in Deutschland vom 7. bis zum 13. Februar 2022.

„All Of Us Are Dead“ wird hierzulande immer weniger Stunden gestreamt. Dafür bricht die Netflix-Serie „Inventing Anna“ einen Rekord.

Wie hoch stehen die Chancen auf „All Of Us Are Dead“ Staffel 2?

„All Of Us Are Dead“: Vielversprechendes Erfolgsrezept?

Der koreanische Titel könnte aufgrund von folgenden Komponenten eine globale Anziehung haben: Drama und Horror sind vorhanden, Action und eindringliche Gewalt sind zu sehen. Das ist uns bereits aus „Squid Game“ bekannt. Außerdem ist die Geschichte leicht verständlich und hat das Potential, uns aus unserem Alltag zu locken. Es deuten sich zudem alleine im Trailer auch moralische Dilemmata an.

Einiger Zuschauer:innen erklären, wer „Squid Game“ mag, der wird auch „All Of Us Are Dead“ mögen. Die Serie sei ein weiteres Meisterwerk aus Korea:

„All Of Us Are Dead, Squid Game und Sweet Home beweisen, dass Netflix Korea auf einem ganz neuen Level ist.“

So etwa Twitter-User @MOONBAEE.

„All of Us Are Dead ist ein weiteres Meisterwerk einer Serie, die Südkorea geschaffen hat. Sie verbindet Drama, Komödie, Horror, Thriller und Action in den 12 Folgen so gut. Auch die Figuren sind so gut geschrieben, dass du dich verbunden fühlst, selbst wenn weißt, dass du sie verlieren wirst.“

Das findet @shinotweets.

Bisher hat „All Of Us Are Dead“ einen starken Start hingelegt. Ob es weiterhin so phänomenal laufen wird wie „Squid Game“? Das können wir derzeit weder sagen, noch ausschließen. Aber wir dürfen nicht vergessen, wie phänomenal erfolgreich „Squid Game“ war: Die Serie war ganze neun Wochen auf dem ersten Platz der Streaming-Charts und wurde schon in der zweiten Woche mehr als 448.000.000 Stunden gestreamt. „All Of Us Are Dead“ schafft es bisher „nur“ auf maximal 236.2300 Stunden in Woche zwei.

Diese „Squid Game“-Darstellerin dabei

Lee Yoo-Mi, die in „Squid Game“ Ji-Yeong gespielt und sich für das Leben von Sae-Byeok aufopfert, ist in „All Of Us Are Dead“ mit dabei.

Jung Ho-yeon und Lee You-Mi in Squid Game.
Lee Yoo-Mi (links) und Jung Ho-yeon (rechts) in „Squid Game“. © Noh Juhan | Netflix

Weitere Mitwirkende sind unter anderem:

  • Harrison Xu als Chung-San
  • Victoria Grace als On-Jo
  • Darren Keilan als Lee Su-Hyeok
  • Lisa Yamada als Hyo-Ryeong

„All Of Us Are Dead“: Das sind die Folgen

„All Of Us Are Dead“ besteht aus zwölf Folgen, die zwischen 53 und 71 Minuten gehen. Bereits in der ersten Episode sehen wir, wie sich in Lee Byeong-chans Wissenschaftslabor ein Mitglied der Schülerschaft einen vordergründig harmlosen Biss zuzieht. Doch „kurz darauf ertränkt ein Virus die Schule in Blut“. Anschließend sehen wir in weiteren Folgen, wie die Infektionen rasant steigen und wie einzelne Personen versuchen sich in Sicherheit zu bringen. Der Parasit verbreitet sich schließlich über die Schule hinaus und bald wird sogar das Kriegsrecht verhängt …

Wer „All Of Us Are Dead“ noch nicht gesehen hat, der erkennt also anhand der näheren Beschreibung der Handlung: Die Netflix-Serie kommt zumindest mit allen Voraussetzungen für einen weiteren erfolgreichen Titel bei dem Streaming-Dienst daher. Ob sie jedoch auch so viel und über noch mehr Wochen von Abonnent:innen gestreamt wird, bleibt abzuwarten.

Weitere neue Filme und Serien, die Netflix im März 2022 veröffentlicht hat, findest du hier. Darunter ist etwa eine verstörende Mini-Dokuserie über die „schlimmsten Mitbewohner aller Zeiten.“ Außerdem erschien kürzlich eine Netflix-Serie mit Toni Collette, in der es um tödliche Geheimnisse geht.

Quellen: Netflix, Twitter/@MOONBAEE, Twitter/@shinotweets

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.