Veröffentlicht inProdukte

Samsung Galaxy S23: Überraschender Preis steht angeblich fest – Fans wird er freuen

Nach einigem internen Ringen scheint nun endlich der Preis für das Samsung Galaxy S23 festzustehen. Und wie es aussieht, läuft man damit gegen den Trend.

© gangster9686 - stock.adobe.com

Strom sparen: So hält dein Handy-Akku länger!

Geld und Strom sparen hat für viele Menschen derzeit oberste Priorität. Auch unsere Smartphones verbrauchen Strom und das schadet zusätzlich dem Akku der Geräte.

Bis vor Kurzem war eine der wichtigsten Fragen zum Samsung Galaxy S23 noch nicht geklärt: Wir teuer wird es denn nun sein? Einem neuen Gerücht zufolge soll man sich aber beim südkoreanischen Unternehmen nach einigem Hin und Her nun endlich entschieden haben. Dabei wird man der allgemeinen internationalen Entwicklung vorerst einen Laufpass geben – zugunsten der Fans.

Samsung Galaxy S23: Das ist der angebliche Preis

Jüngst munkelte man noch, dass das Unternehmen aus Südkorea auch deshalb noch keinen Veröffentlichungstermin für das Samsung Galaxy S23 festlegen wollte, weil man sich beim Preis noch nicht sicher war. Nun steht aber nicht nur das Datum, sondern auch der Preis. Das will jedenfalls die koreanische Seite Maekyung in Erfahrung gebracht haben.

Demnach soll die neue Modellreihe in etwa genauso viel kosten wie schon das Galaxy S22 und seine Varianten. Ungeachtet etwaiger geringerer Abweichungen könnten die Preise also wie folgt sein:

  • Galaxy S23: 849 Euro
  • Galaxy S23 Plus: 1.049 Euro
  • Galaxy S23 Ultra: 1.249 Euro

Samsung riskiert jede Menge Einbußen

Wenn das stimmt, geht Samsung ein finanzielles Risiko ein. Denn im Galaxy S23 soll jede Menge Leistung stecken und die kostet entsprechend viel in der Produktion, sogar mehr als zuvor. Hinzu kommt die nach wie vor anhaltende Inflation. Doch statt all dies auf die Kundschaft umzulegen, soll Samsung selbst dafür aufkommen. Dadurch verringert sich die Gewinnmarge zwar.

Allerdings könnte man sich so einen entscheidenden Vorteil gegenüber Apple und seinem bereits recht teuren iPhone 14 erarbeiten. Ein Preisanstieg hätte sicherlich die Konkurrenz nur weiter gestärkt. Was aber auch eintreten könnte: Schon jetzt macht das Gerücht die Runde, wonach das iPhone 15 mit dem größten Preisanstieg überhaupt erscheinen soll.

Geschieht dies, könnte man die Preise für die Samsung Galaxy S23-Reihe nachträglich erhöhen, um frühere Verluste wieder auszugleichen. Oder man lässt sie sein, anstatt sie wie sonst zuvor nach einer gewissen Zeit zu reduzieren. Dann wäre man aber immer noch unter dem Angebot der Kalifornier.

Quelle: Maekyung

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.