Die Blutgruppe könnte eine durchaus wichtige Rolle bei einer Coronavirus-Ansteckung spielen. So soll es einen Typen darunter geben, der ein besonders geringes Risiko bedeutet, sich mit dem gefährlichen Covid-19-Erreger zu infizieren. Eine Coronavirus-Übertragung auf Personen mit dieser Blutgruppe sei Forschern zufolge deutlich seltener der Fall.

Coronavirus-Ansteckung: Mit dieser Blutgruppe könntest du sicherer sein

Immer wieder werden Nachweise öffentlich gemacht, dass eine bestimmte Blutgruppe womöglich ein deutlich geringeres Risiko einer Coronavirus-Ansteckung bedeuten könnte. Zwei neue Studie bestärken inzwischen die bisherigen Resultate, die durch vorangegangene Untersuchungen schon aufgeworfen wurden. Aber nicht jeder vermutete Zusammenhang zwischen Blutgruppe und dem Coronavirus hat Bestand.

Während eine Harvard-Untersuchung beispielsweise schon vor Monaten eine mögliche Verbindung von Blutgruppe und der Schwere von Corona-Anzeichen widerlegte, untermauerte eine weitere Studie stattdessen die Vermutung, dass die Blutgruppe eines Menschen einen Einfluss darauf hat, wie wahrscheinlich eine Coronavirus-Ansteckung für ihn ist und welche Folgen eine potenzielle Coronavirus-Übertragung damit am Ende haben kann.

Die ersten bekannteren Resultate dazu entstanden im Rahmen einer Studie des Unternehmens 23andMe, das im Bereich Biotechnologie tätig ist und unter anderem genetische Tests durchführt. Wie n-tv dazu in einem Video erklärte und Bloomberg berichtete, sollen im Laufe der Analyse Millionen von DNA-Profilen aus der Datenbank des Unternehmens untersucht worden sein, um herauszufinden, wieso einige Menschen anfälliger für eine Coronavirus-Ansteckung sind als andere.

Bisherige vorläufige Ergebnisse deuteten an, dass Blutgruppe 0 in besonderem Maße vor einer Coronavirus-Übertragung schützt. Träger des Bluttyps seien zu 9 bis 18 Prozent weniger gefährdet. Zwischen den Blutgruppen A, B und AB hätte es dagegen keine signifikanten Unterschiede gegeben. n-tv wies zudem daraufhin, dass es sich bei den Untersuchungen des Unternehmens nicht um eine wissenschaftliche Studie handele.

Aktuelle Untersuchungen stützen die bisherigen Ergebnisse

Ganz aktuell liegen nun zwei neue Studien vor, die Mitte Oktober 2020 in „Blood Advances“ veröffentlicht wurden, und ebenfalls bestätigen, dass Personen mit Blutgruppe 0 mit weniger Wahrscheinlichkeit an Covid-19 erkranken. Zudem sollen diese auch einem geringerem Risiko unterliegen, einen schweren Krankheitsverlauf zu erfahren.

Wie Forbes berichtet, wurden für eine der Untersuchungen die Gesundheitsdaten von über 473.000 Personen aus Dänemark, die auf Covid-19 getestet wurden, mit jenen einer Kontrollgruppe bestehend aus über 2,2 Millionen Menschen der allgemeinen Bevölkerung verglichen. Dabei stellte sich anscheinend heraus, dass Personen mit Blutgruppe 0 ein 13 Prozent geringeres Risiko einer Coronavirus-Ansteckung aufwiesen.

Tipp: So findest du deine Blutgruppe heraus.

Noch keine kausalen Zusammenhänge nachweisbar

Wie Experten jedoch immer wieder anmerken, sind Studien, die auf mögliche Verbindungen zwischen dem Coronavirus und der Blutgruppe hinweisen rein statistischer Natur. Kausale Zusammenhänge hinter beobachteten Assoziationen zu vermuten, sei der falsche Schritt. So würde viele Auswertungen noch nicht ausreichen, um zum Beispiel in der Blutgruppe die Ursache für einen bestimmten KRankheitsverlauf zu nehmen, wie der Epidemiologe Jürgen May vom Bernhard-Nocht-Institut gegenüber Quarks erklärt.

Neben den neuesten Untersuchungen gibt es deshalb auch Studien, die diese Ergebnisse nicht unbedingt mittragen. Eine Analyse chinesischer Forscher zeigt beispielsweise zwar auch, dass Blutgruppe A auf eine höhere Wahrscheinlichkeit einer Coronavirus-Ansteckung deuten kann, allerdings gehörten Probanden mit der Blutgruppe 0 in dieser Analyse nicht zu jener Kohorte mit der geringsten Anfälligkeit für eine Coronavirus-Übertragung. Neben der Blutgruppe können zudem noch andere Faktoren Einfluss auf eine Covid-19-Erkrankung haben. Außerdem soll ein bestimmter Ort das Risiko einer Coronavirus-Ansteckung erhöhen.

Übrigens gibt es inzwischen eine besondere Maßnahme gegen die Corona-Pandemie, die selbst Christian Drosten für „mutig“ hält. Erschreckend ist allerdings, dass erst kürzlich nachgewiesen werden konnte, dass eine Coronavirus-Übertragung durch die Luft tatsächlich real ist. Noch erschreckender allerdings, dass eben eine solche Coronavirus-Übertragung lebensgefährlicher sein könnte, als bisher vermutet. Dennoch glauben Forscher, dass sich nicht jeder in Corona-Quarantäne begeben muss.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.