Veröffentlicht inScience

Coronavirus: Auf diese 3 Anzeichen solltest du ganz besonders achten

Mindestens drei Coronavirus-Anzeichen können für Patienten schlimme Folgen haben. Sie belasten Betroffenen auf unerwartete Art.

Mann ist übel
Ungesunde Lebensmittel? Manche wirken sogar regelrecht gefährlich. Foto: iStock.com/klebercordeiro

Als wären Coronavirus-Anzeichen nicht unangenehm genug, gibt es darunter auch welche, die auf besondere Art gefährlich werden können. Betroffenen mit solchen Symptomen werden anders andere Covid-19-Erkrante deutlich stärker in Mitleidenschaft gezogen.

Coronavirus: Auf diese 3 Anzeichen solltest du ganz besonders achten

Mindestens drei Coronavirus-Anzeichen können für Patienten schlimme Folgen haben. Sie belasten Betroffenen auf unerwartete Art.

Coronavirus-Anzeichen: Auf diese solltest du achten

Was manche Coronavirus-Anzeichen gesondert hervorstechen lässt, ist ihre Aggressivität. Dabei lösen sie nicht zwingend einen stärkeren Krankheitsverlauf aus, sie können Betroffene aber über Monate begleiten und ihre Gesundheit damit langfristig belasten.

Laut Experten wie Craig Spence, Direktor für Weltgesunheit in der Notfallmedizin an der Universität von Columbia, „werden (allein in den USA) letztenendes Hunderttausende Menschen an chronischen oder langzeitigen Coronavirus-Anzeichen leiden“, zitiert ihn Popular Science. Einige der ersten Zeichen für langwierige Probleme sind die folgenden drei:

  • das Gefühl, die Infektion hat den Körper Tage oder selbst Monate nach der vermeintlichen Genesung nicht verlassen
  • Herzschäden durch Covid-19
  • Atemwegsschäden

So schwerwiegend sind langfristige Coronavirus-Anzeichen

Zahlreiche Studien deuten inzwischen an, dass unter anderem diese drei Coronavirus-Anzeichen häufig bei ehemaligen Covid-19-Patienten auftreten. Eine Untersuchung, die in JAMA veröffentlicht wurde, zeigte beispielsweise, dass nur 12 Prozent beobachteter italienischer Patienten (19 bis 84 Jahre) eine vollständige Genesung erfuhren. Mehr als 50 Prozent der Betroffenen fühlten sich langfristig erschöpft, rund 44 Prozent berichteten von einer verminderten Lebensqualität.

Im Fall von Herzschäden belegt eine Studie vom Juli 2020, dass 78 Prozent eigentlich genesener Patienten auch zwei Monate später noch Herzprobleme aufwiesen. Im August dagegen veröffentlichten Forscher Untersuchungsergebnisse, die auch chronisches Husten, fibrotische Lungenkrankheiten, Bronchiektasie und Erkrankungen der Lungengefäße als langfristige Coronavirus-Anzeichen ausmachten.

Aber auch andere Teile des Körpers können durch den Erreger in Mitleidenschaft gezogen werden. So kann das Nervensystem durch Covid-19 geschädigt werden. Und selbst der Darm ist vor dem Coronavirus nicht sicher.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.