Science 

Coronavirus-Ansteckung über die Haut: So lange besteht wirklich Gefahr

Auch über deine Haut ist eine Coronavirus-Ansteckung möglich. Daher musst du auf deine Handhygiene achten.
Auch über deine Haut ist eine Coronavirus-Ansteckung möglich. Daher musst du auf deine Handhygiene achten.
Foto: iStock.com/Finn Hafemann
Auch über deine Haut ist eine Coronavirus-Ansteckung möglich. Forscher haben nachgewiesen, wie lange der Erreger auf deiner Haut eine Gefahr darstellt.

Forscher konnten erst kürzlich nachweisen, dass Covid-19 länger als gedacht auf Oberflächen überlebt. Nun zeigt eine Studie, wie lange die Coronavirus-Ansteckung über die Haut möglich ist, wenn du mit dem Erreger in Kontakt gekommen bist. Das neuartige Virus hält sich dort viermal länger als die Erreger des Grippevirus.

Ein Geschlecht stirbt häufiger am Coronavirus
Ein Geschlecht stirbt häufiger am Coronavirus

Coronavirus-Ansteckung über die Haut: Das musst du wissen

Die Coronavirus-Ansteckung verläuft hauptsächlich über eine Tröpfcheninfektion. Du infizierst dich, indem du die virushaltigen Tröpfchen und kleinere Aerosole beim Atmen über die Luft aufnimmst. Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass du dich mit dem Erreger ansteckst, wenn du Kontakt zu einer infizierten Person hast oder kontaminierte Oberflächen berührst. Vor wenigen Tagen gaben Forscher bekannt, wie lange das Virus auf Oberflächen tatsächlich überleben kann.

Das Experiment liefert schockierende Ergebnisse

Eine neue Studie von Forschern aus Kyoto zeigt nun, dass eine Coronavirus-Ansteckung über die Haut ebenfalls ziemlich lange möglich ist. Denn der Erreger überlebt auch dort einen längeren Zeitraum. Dieser ist sogar länger als bei manchen Grippeviren. Covid-19 überlebt bis zu neun Stunden auf der menschlichen Haut. Die Wissenschaftler haben hierfür sowohl Corona- als auch Influenzaviren auf menschliche Haut aufgetragen. Sie überprüften wie lange die Viren aktiv auf der Haut blieben.

Sie kamen zu folgendem Ergebnis, bei dem die Covid-19-Viren zuvor mit Schleim vermischt wurden, um die Coronavirus-Ansteckung via Niesen oder Husten zu simulieren:

  • Grippeviren des Typs Influenza-A überleben zwei Stunden auf der Haut.
  • Das Coronavirus blieb sogar elf Stunden auf der Haut aktiv.

Das Ergebnis schätzen die Forscher wie folgt ein: Eine Coronavirus-Ansteckung über die Haut birgt ein größeres Risiko als die Ansteckung mit dem Grippevirus. Du kannst dich dagegen aber schützen, denn das Händewaschen und -desinfizieren, tötet die Viren innerhalb von 15 Sekunden ab. So oft ist Händewaschen übrigens wirklich nötig. Eine Coronavirus-Ansteckung an diesem Ort ist ziemlich wahrscheinlich.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen