Veröffentlicht inScience

Corona-Zahlen: Experten rätseln über dramatischen Anstieg – ihre Vermutung ist erschreckend

Dass die Corona-Zahlen in Deutschland noch vor kurzem so stark zugenommen haben, könnte Forschern zufolge eine bestimmte Ursache haben. Ihre Theorie ist allerdings bedrückend.

Covid-19-Grafik
Die Coronavirus-Ansteckung steigt wieder. Doch hat sich der Erreger verändert? Foto: iStock.com/ffikretow

Die jüngste Entwicklung der Corona-Zahlen in Deutschland und dem Rest der Welt sind selbst angesichts des erwarteten Anstiegs aufgrund der kälteren Jahreszeit erschreckend. Vor allem die steilen Kurven der Intensivbettenbelegung und Todesfälle überraschten dabei selbst Experten. Eine Vermutung über den Grund der sprunghaften Erhöhung und vermehrten Coronavirus-Übertragung gibt es aber bereits.

Corona-Zahlen: Experten rätseln über dramatischen Anstieg – ihre Vermutung ist erschreckend

Dass die Corona-Zahlen in Deutschland noch vor kurzem so stark zugenommen haben, könnte Forschern zufolge eine bestimmte Ursache haben. Ihre Theorie ist allerdings bedrückend.

Corona-Zahlen: Das könnte die Ursache des blitzartigen Anstiegs sein

Nachdem sich die Frage nach einer zweiten Welle der Corona-Pandemie in Deutschland anhand der wieder stark steigenden Corona-Zahlen geklärt hatte, standen Forscher weiterhin vor dem Rätsel, woher die dramatische Zunahme der Coronavirus-Übertragung rührt. Schon Mitte Oktober wurde die einstige Rekordzahl an Neuinfektionen aus dem März überschritten und ist zwischenzeitlich auf über 20.000 Fälle pro Tag angestiegen.

Eine Begründung für den Anstieg der Corona-Zahlen sehen Experten wie Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), weiterhin in der Coronavirus-Übertragung durch Aerosole. Es gibt aber eine andere Entwicklung, die Wissenschaftler gerade als Ursache für die ungewöhnliche Dynamik ins Auge fassen, und die ein Statistiker laut Der Standard bereits als „überexponentiell“ einstuft: Mutationen.

Coronavirus-Mutation könnten Zahlen nach oben treiben

Wie Andreas Bergthaler vom Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CeMM) in Wien erklärt, sei die Dynamik der Corona-Zahlen von vielen Faktoren abhängig, „die von der Wissenschaft zum Teil immer noch nicht verstanden sind“. Ein treibender Faktor könnten dabei jedoch Coronavirus-Mutationen sein, die den Erreger noch ansteckender machen würde und so zu einer leichteren Coronavirus-Übertragung beitragen.

Vor allem eine, G614, hätte sich weltweit und in kürzester Zeit verbreitet, wie eine im August veröffentlichte Studie zeigt. Wissenschaftler aus der Schweiz untersuchen dagegen eine weitere Variante, die für steigende Corona-Zahlen in Europa mitverantwortlich sein könnte. Die als 20A.EU1 bezeichnete Coronavirus-Mutation gehöre zu den im europäischen Raum am weitesten verbreiteten Formen des Covid-19-Erregers. Ob sie Einfluss hat, ist allerdings noch nicht geklärt, da konkrete Hinweise fehlen und sie in einigen Ländern Europas, die einen großen Ansteig der Infektionen verzeichnen, nicht vorkommt.

Welche Auswirkungen Coronavirus-Mutationen allerdings haben können, zeigt ein kürzlicher Fall in Dänemark. Eine neue Variante von Covid-19 hat bereits Hunderte Menschen befallen. Immerhin, Forscher fanden heraus, dass ein Impfstoff auch gegen die Coronavirus-Mutation G614 wirken kann.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.