Innerhalb der Weltraumforschung mutmaßte man schon lange, dass es ein supermassives Schwarzes Loch in unserer Milchstraße geben muss. Allerdings konnte seine Existenz bislang nicht bewiesen werden. Nachdem man die große Enthüllung bereits angekündigt hatte, gibt es jetzt ganz offiziell das allererste Foto des Phänomens.

Schwarzes Loch: Fotobeweis von Sagittarius A*

Das Foto ist erst das zweite eines Schwarzen Lochs überhaupt und das erste von Sagittaruius A*. In erster Linie beschrieb die Wissenschaft das Weltraumobjekt vor allem nur theoretisch. Nun aber gibt es einen eindeutigen Beweis, dass es sich auch wirklich um ein Schwarzes Loch handeltund wie es aussieht.

Hier ist das Foto. Was gelb-orange glüht, ist der sogenannte Ereignishorizont:

Erstes Bild von Sagittarius A* (Bildnachweis: EHT Collaboration).

Neue Erkenntnisse durch Sagittarius A*

Einem Bericht des Event Horizon Telescope-Projektes zufolge ergeben sich aus dem Foto neue Hinweise darüber, wie solche „Giganten“ funktionieren und was vor allem inmitten unserer eigenen Galaxie vonstattengeht. Die Wissenschaft geht davon aus, dass solche supermassiven Schwarzen Löcher in den Zentren der meisten Galaxien vorkommen müssen.

Das Event Horizon Telescope ist übrigens nicht wirklich ein einzelnes Teleskop, sondern der Name eines einzigartigen Forschungsprojektes. Dazu wurden acht verschiedene Observatorien auf der ganzen Welt zusammengeschlossen, um ein virtuelles Teleskop von der Größe der Erde zu formen.

Für die Forschenden stehen jetzt neue Vorhaben auf dem Programm. Zusammen mit dem 2019 fotografierten M87* in der weit entfernten Galaxie Messier 87, liegen nun Bilder von zwei unterschiedlich großen Schwarzen Löchern vor, deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede es jetzt zu untersuchen gilt. Zudem sollen die sich neu ergebenen Daten dazu genutzt werden, das Verhalten von Gas um Schwarze Löcher herum zu erforschen – dieser Aspekt gilt als noch unbekannt, soll aber eine Schlüsselrolle in der Entstehung und Evolution von Galaxien spielen.

Vor kurzem haben Forschende übrigens mysteriöse Substrukturen in der Milchstraße entdeckt. Zudem könnten sie auch ein Schwarzes Loch selbst erschaffen – aber wie gefährlich könnte das wirklich sein?

Quelle: Event Horizon Telescope

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.