Das Universum hält viele Geheimnisse bereit, von denen die meisten von uns nichts ahnen. Aber auch gängige Konzepte, wie jenes der Lichtgeschwindigkeit stellt es in Frage. Zumindest zeigt der Astronom Dr. Alastair Gunn, was dort noch schneller als Licht unterwegs ist. Und erklärt außerdem, welche anderen Objekte zu den rasantesten im Kosmos zählen.

Schneller als Licht? Das kann nur eines

Für das BBC-Magazin „Sky at Night“ hat der Experte seine Liste zusammengefasst. Dabei zeigt sich, dass die Annahme, nichts könnte Lichtgeschwindigkeit übertreffen, nicht unbedingt stimmt.

Bekannt ist zunächst, dass sich das Universum ausdehnt. Dabei füllt das All allerdings nicht etwa leeren Raum aus. Vielmehr ist es der Raum selbst, der expandiert. Eine Beschränkung in der Geschwindigkeit gibt es dafür nicht, so Gunn. Diese gelte nur für die Objekte, die sich darin bewegen. Die Ausbreitung des Weltalls erfolgt demnach schneller als jene des Lichts.

Obwohl wir es nicht sehen können, erklärt Gunn weiter, existiert der Kosmos nämlich auch hinter der für uns sichtbaren Grenze, dem „kosmologischen Horizont“. Von dort hat uns Licht während der Lebensspanne des Universums noch nicht erreicht. Die unsichtbaren Abschnitte weichen also schneller als Licht von uns zurück.

Mit welcher Geschwindigkeit das genau geschieht, lässt sich nicht messen. Gunn vermutet jedoch, das die am weitesten von uns entfernten Teile des Weltalls sich mit „vielen Millionen Malen“ an Lichtgeschwindigkeit bewegen könnten.

  • Tipp: Verwechsle Lichtgeschwindigkeit nicht mit einem Lichtjahr

Die drei schnellsten Objekte im Universum

Abgesehen vom Licht selbst – die exakte Lichtgeschwindigkeit liegt übrigens bei 299.792.458 Metern pro Sekunde oder rund 300.000 Kilometern pro Sekunde – rasen noch andere Dinge mit erstaunlicher Beschleunigung durch das All. Gunn nennt allein drei Exemplare.

Gravitationswellen (299.792.458 Meter pro Sekunde): Alle masselosen Partikel reisen ebenfalls mit Lichtgeschwindigkeit, so zum Beispiel auch die Gravitationskraft.

Kosmische Strahlung (299.792.4579999 Meter pro Sekunde): Sie hält den Rekord für die Höchstgeschwindigkeit gewöhnlicher Materie. Dabei handelt es sich nämlich nicht um Strahlen an sich, sondern um subatomare Partikel, die durch die massivsten Ereignisse im All entstehen. Zum Beispiel bei der Verschmelzung zweier Galaxien.

Blazar-Strahlen (299.492.666 Meter pro Sekunde): Im Bereich großer Materiebrocken, halten die Strahlen, die von Blazaren ausgehen, den Geschwindigkeitsrekord. Dabei handelt es sich um aktive galaktische Kerne, die um ein Vielfaches mehr Strahlung beziehungsweise Teilchen aussenden als andere Galaxien. Kein Wunder, denn sie sind mindestens so groß wie ein Sonnensystem.

Quellen: BBC Sky at Night Magazine, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.