Ob du mit dem Rauchen aufhören möchtest oder nicht: Das dürfte interessant für alle sein, die gerne zur Zigarette greifen. Das passiert im Körper bei einem Rauchstopp.

Rauchen aufhören: Das sind die Effekte

Laut einer Studie ist es nie zu spät mit dem Rauchen aufzuhören. Sogar schon 20 Minuten nach der letzten Zigarette erholt sich der Körper von den darin enthaltenen Giftstoffen zu einem gewissen Grad.

Die Gesundheitsorganisation American Cancer Society (ACS) zeigt auf, welche positiven Effekte ein Rauchstopp nach 20 Minuten bis 15 Jahren hat:

  • Nach 20 Minuten: Deine Herzfrequenz und dein Blutdruck sinken
  • Nach einigen Tagen: Der Kohlenmonoxidspiegel in deinem Blut sinkt auf den Normalwert
  • Nach 2 Wochen bis 3 Monaten: Deine Durchblutung verbessert sich und deine Lungenfunktion steigt.
  • Nach 1 bis 12 Monaten: Husten und Atemnot nehmen ab. Winzige haarähnliche Strukturen (Zilien genannt), die Schleim aus der Lunge befördern, beginnen, ihre normale Funktion wiederzuerlangen, wodurch ihre Fähigkeit, mit Schleim umzugehen, die Lunge zu reinigen und das Infektionsrisiko zu verringern, verbessert wird.
  • Nach 1 bis 2 Jahren: Dein Herzinfarktrisiko sinkt dramatisch.
  • Nach 5 bis 10 Jahren: Dein Risiko für Mund-, Rachen- und Kehlkopfkrebs wird halbiert und dein Schlaganfallrisiko sinkt.
  • Nach 10 Jahren: Dein Lungenkrebsrisiko ist etwa halb so hoch wie bei einer Person, die noch raucht (nach 10 bis 15 Jahren). Dein Risiko für Blasen-, Speiseröhren- und Nierenkrebs sinkt.
  • Nach 15 Jahren: Dein Risiko für eine koronare Herzkrankheit ist ähnlich wie bei einer Person, die nie geraucht hat

Es lohnt sich in jedem Alter aufzuhören

Auf das Ergebnis, dass es sich in jedem Alter lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören, kommen auch Forschende des Deutschen Krebsforschungszentrum im Jahr 2021. Sie nahmen sich 17 internationale Studien vor, die zwischen 1987 und 2021 veröffentlicht waren und an dem jüngere und ältere Menschen beteiligt waren.

„Wenn wir die Ergebnisse aus den 17 Studien zusammenfassen, ergibt sich für Menschen im Alter über 60 Jahren eine fast verdoppelte Gesamtsterblichkeit für Raucher und eine um ein Drittel erhöhte Sterblichkeit für Ex-Raucher im Vergleich zu Nichtrauchern“

Professor Herrmann Brenner, Studienleiter

Häufig gehen ältere Menschen davon aus, dass es für sie „zu spät“ sei, damit sich das Aufhören für sie lohnt. Wie etwa die Studienergebnisse zeigen, ist das nicht der Fall. „Es lohnt sich in jedem Alter, mit dem Rauchen aufzuhören“, so Studienleiter Herrmann Brenner.

Weiteres Wichtiges zum Thema Rauchen

Eine der größten Gefahren des Rauchens ist Lungenkrebs. Eine Studie zeigt, warum aber nicht alle Menschen, die rauchen, an Lungenkrebs erkranken. Kürzlich wurde außerdem bekannt, dass Forschende eine neue Körperzelle gefunden haben, die Raucherinnen und Rauchern helfen könnte.

Kleiner Tipp: Diese App wollen dir helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Quellen: „Tobacco smoking and somatic mutations in human bronchial epithelium“ (nature, 2020), American Cancer Society, Deutsches Krebsforschungszentrum

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.