Der Mars-Rover Perseverance schießt ein Foto vom Himmel und die Forschungsgemeinde ist entzückt. Zu sehen ist ein Lichteffekt, der auf dem roten Planeten für unmöglich gehalten wurde. Bisherige Annahmen zu unserem Nachbarplaneten müssen entsprechend überdacht werden.

Mars-Rover: Das hat er aufgezeichnet

Das Foto vom Mars-Rover entstand bereits im Dezember 2021. Nun haben es der leitende Forschungswissenschaftler der NASA Mark Lemmon und sein Team in einer Studie genauer eingeordnet. Was für den Laien wie eine etwas verschwommene Aufnahme eines sonnigen Himmels aussieht, ist eigentlich ein bisher einmaliger Halo-Lichteffekt.

Dabei handelt es sich um einen hellen Ring um die Sonne herum, der am Himmel sichtbar wird. Auf der Erde ist der Effekt zu beobachten, wenn sich Eiswolken bilden. Dann bricht das Sonnenlicht in der Atmosphäre und die Sonne wird wie von einem Heiligenschein nochmal umrahmt, ordnet t-online ein.

Doch das auch auf dem Mars zu Gesicht zu bekommen, überrascht. Die Forschenden ordnen ein, dass sich der Mars-Rover zum Zeitpunkt der Fotografie „in einer Periode mit ungewöhnlich bewölktem Wetter“ befand.

Die Wolken müssen ebenfalls aus Wassereiskristallen bestanden haben, um den Lichteffekt hervorzubringen. Hinzu kommt, dass besagte Kristalle sechseckige Säulen in einer untypischen Größe gebildet haben müssen. Anders wäre die Aufnahme dort nicht möglich.

Weitere Forschung auf dem roten Planeten

Der Lichteffekt dauerte mehr als drei Stunden an und verrät uns Neues über unseren Nachbarn. „Der Halo impliziert, dass eine hohe Wasserübersättigung im Spätsommer in den nördlichen Subtropen häufiger vorkommt als anderswo“, schlussfolgern die Forschenden um Lemmon. Doch was genau bedeutet das?

Im wesentlichen Kern: Das Wetter auf dem Mars ist noch nicht gänzlich erforscht. Generell wissen wir trotz aller Bemühungen wenig über unseren Nachbarplaneten. Der Mars-Rover Perseverance hat also noch einiges an Arbeit zu leisten. Aktuell befindet er sich in einer besonderen Mars-Region: dem Jezero-Krater. Dort sucht er nach etwas ganz Bestimmtem.

Quelle: „Hexagonal Prisms Form in Water-Ice Clouds on Mars, Producing Halo Displays Seen by Perseverance Rover“ (September 2022, Jet Propulsion Laboratory), t-online

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.