Veröffentlicht inScience

Rekordverdächtiges Signal aus dem All: Forscher finden überraschenden Ursprung

Fast Radio Bursts, kurze Radiowellenblitze aus dem Weltraum, sind ein faszinierendes Rätsel der Astronomie. Sie bieten tiefe Einblicke in das unerforschte Universum.

© Alberto Masnovo - stock.adobe.com

Schwarze Löcher – das solltest du wissen

Über Schwarze Löcher gibt es vieles zu wissen. Wir verraten dir einige der wichtigsten Fakten über die geheimnisvollen Giganten.

Fast Radio Bursts (FRBs), geheimnisvolle und kraftvolle Eruptionen von Radiowellen, faszinieren Astronominnen und Astronomen wegen ihrer schwer fassbaren Natur. Kürzlich ist es ihnen gelungen, das bis dato stärksten und am weitesten entfernten dieser Signale aus dem All, bekannt als FRB 20220610A, bis zu seinem Ursprungsort zurückzuverfolgen.

Signal aus dem All analysiert

Astronom*innen haben die Quelle von FRB 20220610A in einem Cluster aus sieben eng miteinander verbundenen Galaxien lokalisiert. Dies gelang dank der Bilder des Hubble-Weltraumteleskops und umfassender Analysen eines internationalen Teams. Diese Entdeckung stellt die bestehenden Theorien über das Universum in Frage und bietet eine einzigartige Perspektive auf die möglichen Bedingungen, unter denen FRBs entstehen.

Das Hubble-Weltraumteleskop spielte eine entscheidende Rolle bei dieser Entdeckung. Es ermöglichte den Forschenden zu unterscheiden, ob der FRB aus einer einzelnen Galaxie oder einem interagierenden System stammt. Wie Astronomin Alexa Gordon von der Northwestern University betont, treibt dieser Fund die wissenschaftliche Gemeinschaft zu einem tieferen Verständnis von FRBs und deren besonderen Ursprüngen voran.

Auch interessant: Paralleluniversum: Revolutionäres Modell funktioniert „verdächtig gut“, so Forscher

Warum ist FRB 20220610A so intensiv?

Die Reise des FRB ist ebenso bemerkenswert wie seine Quelle. Den er stammt aus einer Zeit, als das Universum erst fünf Milliarden Jahre alt war. Das Signal aus dem All hat eine immense Distanz zurückgelegt, wenn man bedenkt, dass das heutige Alter des Universums etwa 13,8 Milliarden Jahre beträgt. Die Tatsache, dass die Ursprungsgalaxien kompakt genug sind, um in die Milchstraße zu passen, steigert das Rätsel.

Die Nähe und potenzielle Interaktion dieser Galaxien bieten Hinweise auf die Stärke des FRB. Astrophysiker Wen-fai Fong vermutet, dass diese Interaktionen, wie der Austausch von Materialien oder Verschmelzungspfade, wahrscheinliche Faktoren sind. Dieses Verständnis bietet eine mögliche Erklärung für die Intensität von FRB 20220610A.

„Es gibt einige Anzeichen dafür, dass die Mitglieder der Gruppe miteinander interagieren“, so Fong. „Mit anderen Worten, sie könnten Material austauschen oder möglicherweise auf dem Weg zu einer Verschmelzung sein.“ Diese Gruppen von Galaxien, die als kompakte Gruppen bezeichnet werden, seien unglaublich seltene Umgebungen im Universum und „die dichtesten Strukturen in Galaxiengröße, die wir kennen“.

Quelle: „A Fast Radio Burst in a Compact Galaxy Group at z~1“ (arXiv, 2023); Northwestern University

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.