Du kannst zwischen verschiedenen Messengern wie WhatsApp, Signal, Telegram und Co. wählen, um mit deiner Familie und deinen Freundinnen und Freunden in Kontakt zu bleiben. Die meisten Menschen greifen zu dem Dienst, bei den die meisten sind. Doch ist der auch immer der Beste? Auf zwei Dinge solltest du unbedingt bei Messengern achten.

WhatsApp, Signal, Telegram & Co.: Achte darauf

Im Google Play Store gibt es eine neue Regelung, die interessant für alle Nutzerinnen und Nutzer sein dürfte: Bis zum 20. Juli 2022 sind alle Entwickler*innen von Apps dazu verpflichtet, die Datenschutz-Angaben für ihre Anwendungen auszufüllen. Diese solltest du dir ganz genau ansehen. Möglicherweise ändern die Informationen deine Sicht auf die jeweiligen Messenger. Was haben die bekanntesten Messenger WhatsApp, Signal, Telegram und der Facebook Messenger schon veröffentlicht?

WhatsApp

Hier sind noch keine Informationen verfügbar [Stand: 27. Mai 2022]

Signal

Zu den erfassten Daten gehört die Telefonnummer. Außerdem bestätigt das Unternehmen, dass die App „Nutzerdaten nicht an andere Unternehmen oder Organisationen weitergibt“.

Telegram

Telegram erfasst folgende Daten von Nutzerinnen und Nutzern:

  • Standort (Genauer Standort)
  • Personenbezogene Daten (Name und Nutzer-ID)
  • Nachrichten (Andere In-App-Mitteilungen)
  • Fotos und Videos
  • Audio (Sprach- oder Tonaufnahmen)
  • Dateien und Dokumente
  • Kontakte

Auch Telegram teilt laut eigener Angaben keine Daten mit Drittunternehmen oder-organisationen.

Facebook Messenger

Hier sind noch keine Informationen verfügbar [Stand: 27. Mai 2022]

Threema

Threema gibt an, dass die App keine Daten von Nutzerinnen und Nutzer erfasst. Auch bestätigt der Entwickler, dass keine Daten an andere Unternehmen oder Organisationen weitergegeben werden.

Übersicht der erfassten Daten

Abgesehen von den wohl meist bekannten Messengern gibt es auch andere Dienste, die dir dabei helfen, mit deiner Familie und deinen Freundinnen und Freunden in Kontakt zu bleiben. Hier hast du eine Übersicht über die bereits bekannten Informationen:

Erhobene DatenWerden Daten mit Drittunternehmen oder -organisationen geteilt?
WhatsAppnoch keine Informationennoch keine Informationen
Signal– Telefonnummernein
Telegram– Standort (Genauer Standort)
– Personenbezogene Daten (Name und Nutzer-ID)
– Nachrichten (Andere In-App-Mitteilungen)
– Fotos und Videos
– Audio (Sprach- oder Tonaufnahmen)
– Dateien und Dokumente
– Kontakte
nein
Facebook Messengernoch keine Informationennoch keine Informationen
Threemakeinenein
Skype– Standort (Ungefährer und genauer Standort)
– Personenbezogene Daten (Name, E-Mail-Adresse, Nutzer-ID, Adresse, Telefonnummer und Sonstige Daten)
– Finanzdaten (Zahlungsinformationen des Nutzers und bisherige Käufe)
– Nachrichten (SMS oder MMS und andere In-App-Mitteilungen)
– Fotos und Videos
– Audio (Sprach- oder Tonaufnahmen, Musikdateien und Andre Audiodateien)
– Dateien und Dokumente
– Kontakte
– App-Aktivitäten (App-Interaktionen, andere von Nutzer*innen erstellte Inhalte und weitere Aktionen)
– App-Informationen und -Leistung (Absturzprotokolle, Diagnosedaten und andere App-Leistungsdaten)
– Geräte- oder andere IDs
nein
Viber– Standort (Ungefährer und genauer Standort)
– Personenbezogene Daten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Sonstige Daten)
– Kontakte
– App-Aktivitäten (App-Interaktionen, Suchverlauf in der App, andere von Nutzer*innen erstellte Inhalte und weitere Aktionen)
– Surfen im Web (Browserverlauf)
– App-Informationen und -Leistung (Absturzprotokolle, Diagnosedaten und andere App-Leistungsdaten)
– Geräte- oder andere IDs
Geteilt werden können: Standort, Personenbezogene Daten und Geräte- oder andere IDs
Discordnoch keine Informationennoch keine Informationen
Wirenoch keine Informationennoch keine Informationen
Ginlokeinenein
Element– Standort (Genauer Standort)
– Nachrichten (Andere In-App-Nachrichten)
– Fotos und Videos
Audio (Sprach- oder Tonaufnahmen, Musikdateien und Andere Audiodateien)
Dateien und Dokumente
– Kontakte
– App-Aktivitäten
– App-Informationen und -Leistung (Absturzprotokolle und Diagnosedaten)
– Geräte- oder andere IDs
„Die Datenschutz- und Sicherheitspraktiken können je nach App-Version, Verwendung, Region und Alter des Nutzers variieren“, heißt es. Hier findest du weitere Informationen.

Weitere wichtige Infos zu den Messengern

Du kennst nicht alle Messenger-Dienste, die hier aufgeführt sind? Auffällig ist etwa die App „Ginlo“. Dabei handelt es sich um eine WhatsApp-Alternative aus Deutschland. Auch in ein positives Licht rückt Threema bei der Übersicht. Darum ist Threema nicht kostenlos. Und diese sieben Vorteile hat die Signal-App gegenüber WhatsApp.

Übrigens: Bist du auf der Suche nach einer WhatsApp-Alternative kann dir auch unser detaillierter Messenger-Vergleich helfen.

Quelle: Google Play Store

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.