Während der letzten Monate haben Mitstreiter des losen Kollektivs Anonymous die russische Zentralbank, Sicherheitskameras des Kreml und viele weitere wichtige Stellen attackiert. Zu den Zielen zählten auch Staatsmedien, um die Bevölkerung Russlands über das aufzuklären, was tatsächlich im Ukraine-Krieg geschieht. Einige Angriffe der Hackerinnen und Hacker gestalten sich etwas bizarrer.

Anonymous startet absurde Aktionen

Wenige Tage nach Beginn des Ukraine-Kriegs Ende Februar nahm Anonymous bereits die Yacht des russischen Präsidenten ins Visier. „Berichten zufolge besitzt Putin eine 97 Millionen Dollar teure Luxusyacht namens ‚Graceful'“, schrieb der Musiker Ryan Gallagher damals in einem Tweet. „Eine Gruppe von Anonymous-Hackern hat am Samstag einen Weg gefunden, die Daten des Seeverkehrs zu manipulieren und es so aussehen zu lassen, als sei die Yacht auf der ukrainischen Schlangeninsel abgestürzt, und dann ihr Ziel in ‚Hölle‘ geändert.“

Im April griffen Teile des Kollektivs ganz direkt in den Alltag der russischen Bevölkerung ein. Sie sorgten etwa dafür, dass statt Gewicht und Preis an Selbstbedienungskassen in Russland pro-ukrainische Slogans ausgedruckt wurden. Im selben Zug übernahmen sie rund 100.000 russische Drucker. Diese spuckten Anti-Putin-Botschaften aus sowie eine Bastel-Anleitung. Sie zeigte vier Schweine, die an den richtigen Stellen geknickt Putins Gesicht zeigten.

Besonderes Aufsehen erregt außerdem ein Parallel-Krieg der Gruppierung. „Das Kollektiv Anonymous befindet sich offiziell im Cyberkrieg gegen die pro-russische Hackergruppe Killnet„, hieß es im Mai. Die Hacktivistinnen und Hacktivisten veröffentlichten kurz darauf E-Mail-Adressen und Passwörter von Pro-Putin-Hacker*innen. Viele weitere Online-Konten werden noch immer kompromittiert. Ziel der Offensive sei es, „kremlnahe Hacker zu diskreditieren und ihre Aktivitäten zu stören“.

Einige Ziele stehen noch aus

Bislang sollen Angriffe des Kollektivs mitunter auf folgende Ziele erfolgreich verlaufen sein:

Auch ist bekannt, welche Vorhaben Anonymous als nächstes in die Tat umsetzen will.

Quellen: Twitter/@rj_gallagher; eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.