Viele Kryptos enthalten ihre Einheit bereits im Namen. Ein digitaler Coin ist die zählbare Größe der Währungen. Wie bei Bitcoin dient der Coin als Zahlungsmittel oder Wertangabe.

Coins: Die Einheit der Kryptos

Bitcoin und Litecoin verweisen bereits mit ihrem Namen darauf: sie bestehen aus Coins. Coin ist dabei die Einheit ihrer Währung. Ein BTC ist ein zählbarer Teil von Bitcoin. Hier kannst du sogar genau sagen, wie viele Coins im Umlauf sind. Vergleichbar ist ein Coin zum Beispiel mit Dollar oder Euro. Ein Dollar oder ein Euro ist eine Einheit der jeweiligen Währung.

Coins: Die Einheit der Kryptos

Bitcoin und Litecoin verweisen bereits mit ihrem Namen darauf: sie bestehen aus Coins. Coin ist dabei die Einheit ihrer Währung. Ein BTC ist ein zählbarer Teil von Bitcoin. Hier kannst du sogar genau sagen, wie viele Coins im Umlauf sind. Vergleichbar ist ein Coin zum Beispiel mit Dollar oder Euro. Ein Dollar oder ein Euro ist eine Einheit der jeweiligen Währung.

Das Besondere an Coins ist natürlich, dass sie ausschließlich digital existieren. Dollar und Euro kannst du haptisch in deinem Portemonnaie halten. Coins bewahrst du digital in deinem Wallet, online oder offline. Ansonsten sind Coins aber auch Zahlungsmittel. Du kannst mit Bitcoins online bezahlen. Außerdem zeigen dir Coins einen Wert an. Doch Coins können noch mehr.

Die Vorteile der digitalen Gelder

Coins sind digitale Geldstücke, mit denen du zahlen kannst. Außerdem kannst du mit ihnen ein digitales Vermögen aufbauen. Das haben Coins mit analogen Währungseinheiten gemeinsam. Doch da sie digital sind und auf der Blockchain aufgebaut sind, können sie noch mehr.

Mit Coins kannst du einfach durch das Halten Geld verdienen, wie BitDeGree berichtet. Dafür bekommst du dann eine Dividende. Mit anderen Coins erhältst du zusätzlich Stimmrechte. So kannst du bei der Krypto mitbestimmen, was entwickelt wird. Und bei Ethereum betreibst du mit den Coins das Netzwerk.

Die Nachfrage bestimmt den Preis des Coins

Du weißt, dass es eine bestimmte Anzahl von Bitcoins gibt. Jeder Coin ist also ein bestimmter Teil der Kryptowährung. Doch welchen Wert hat ein Coin? Das hängt von der Nachfrage ab. Coins sind handelbar und damit von Angebot und Nachfrage abhängig. Das Angebot bestimmt das jeweilige Netzwerk. Die Nachfrage bestimmen die Nutzer.

So war ein Bitcon beispielsweise in 2010 0,08 Cent wert. Derzeit hat ein BTC den Wert von ca. 40.700,- Euro (Stand 17.09.2021). Das liegt unter anderem auch daran, dass es nur eine begrenzte Anzahl an Coins gibt. Du siehst: ein Coin bleibt eine Einheit, ihr Wert allerdings kann sich stark verändern. Falls du bei weiteren Begriffen auf dem Schlauch stehst, lohnt sich ein Blick in unser Krypto-Lexikon.

Quellen: BitDeGree, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de